Erteilung Fahrlehrererlaubnis

Wer Personen ausbildet, die eine Erlaubnis zum Führen von Kraftfahrzeugen nach § 2 des Straßenverkehrsgesetzes erwerben wollen (Fahrschüler), bedarf der Fahrlehrerlaubnis.

Die Fahrlehrererlaubnis wird erteilt, wenn der Bewerber

  • mindestens 22 Jahre alt ist
  • geistig, körperlich und fachlich geeignet ist und keine Tatsachen vorliegen, die ihn für die Tätigkeit eines Fahrlehrers als unzuverlässig erscheinen lassen
  • mindestens eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Lehrberuf nach abgeschlossener Hauptschulbildung oder eine gleichwertige Vorbildung besitzt
  • die Fahrerlaubnis der Klassen A, BE und CE und, sofern die Fahrlehrererlaubnis für die Klasse DE erteilt werden soll, die Fahrerlaubnis der Klasse DE besitzt (eine Fahrerlaubnis auf Probe reicht nicht aus)
  • über eine ausreichende Fahrpraxis auf Kraftfahrzeugen der Klasse verfügt, für die die Fahrlehrererlaubnis erteilt werden soll
  • innerhalb der letzten drei Jahre zum Fahrlehrer ausgebildet worden ist
  • die fachliche Eignung in einer Prüfung nach § 4 nachgewiesen hat.

Abweichend hiervon genügt es, wenn der Bewerber um die Fahrlehrererlaubnis der Klassen BE und DE über eine ausreichende Fahrpraxis auf Kraftfahrzeugen der Klassen B und D verfügt.

Benötigte Unterlagen: 
  • Geburtsurkunde
  • Lebenslauf
  • Zeugnis eines Amtsarztes oder - auf Verlangen der Erlaubnisbehörde - eines Facharztes oder das Gutachten einer amtlich anerkannten medizinisch-psychologischen Untersuchungsstelle über die geistige und körperliche Eignung
  • eine amtlich beglaubigte Abschrift oder Photokopie des Führerscheins
  • Unterlagen über die Fahrpraxis
  • Nachweis über die Vorbildung
  • eine Bescheinigung einer amtlich anerkannten Fahrlehrerausbildungsstätte über die Teilnahme an einem Lehrgang
  • erweitertes Führungszeugnis, das bei der örtlichen Meldebehörde beantragt werden muss (Um dieses zu beantragen, erhalten Sie ein Anforderungsschreiben der Führerscheinstelle.)
Besonderheiten: 

In dem Antrag auf Erteilung der Fahrlehrererlaubnis hat der Bewerber anzugeben, für welche Klasse von Kraftfahrzeugen er die Fahrlehrererlaubnis erwerben will.

Rechtliche Grundlagen: 
  • Gesetz über das Fahrlehrerwesen (FahrlG)
Gebühren: 

40,90 € (zu entrichten bei Aushändigung)

Fristen, zeitlicher Ablauf: 

Vor einer persönlichen Vorsprache vereinbaren Sie bitte einen Termin, telefonisch oder unter fuehrerscheinstelle [at] rhein-erft-kreis.de.

Nach bestandener Prüfung kann die Fahrlehrererlaubnis ausgehändigt werden.