Deutsches Sprachdiplom am Goldenberg Europakolleg

Schülerinnen und Schüler der Internationalen Förderklassen des Goldenberg Europakollegs mit dem erworbenem Deutschen Sprachdiplom
©

Rhein-Erft-Kreis

Schülerinnen und Schüler der Internationalen Förderklassen des Goldenberg Europakollegs mit dem erworbenem Deutschen Sprachdiplom

Der 6. Juli 2018 – ein besonderer Freitag. Warum dieser Tag so besonders für ihn ist, erläutert Niklas (17) aus Paraguay in seiner Rede am Goldenberg Europakolleg. Er und 19 weitere Schülerinnen und Schüler der Internationalen Förderklassen erhielten an diesem Tag das Deutsche Sprachdiplom (DSD), für das sie neben dem regulären Deutschunterricht noch zusätzliche Stunden in der Lernwerkstatt aufbrachten. Das Goldenberg Europakolleg gehört damit zu den Pilotschulen in NRW, die Prüfungen für das Deutsche Sprachdiplom anbieten.

Schulleiter Matthias Herwartz lobte das Engagement der Schülerinnen und Schüler, die in nur wenigen Monaten enorme Fortschritte gemacht haben. So etwa auch Dorsa (18), die erst vor acht Monaten aus dem Iran nach Deutschland kam – ohne Deutschkenntnisse. Jetzt konnte sie als Zweitbeste ihr Deutsches Sprachdiplom – Erste Stufe entgegennehmen. Das entspricht dem Sprachniveau B1 und bedeutet, dass sie selbstständig die deutsche Sprache in den Bereichen Lesen, Hören sowie schriftliche und mündliche Kommunikation anwenden kann.

Kerstin Kurth, zuständig für die Ausbildungs- und Berufsvorbereitung am Goldenberg Europakolleg, begleitete unter der Federführung von Yvonne Rogoll vom Kommunalen Integrationszentrum (KI) des Rhein-Erft-Kreises die Einführung dieses international anerkannten Sprachdiploms am Berufskolleg.

Christian Nettersheim, Dezernent für Schule und Bildung bei Rhein-Erft-Kreis, übergab in einer Feierstunde die Sprachdiplome an die Schülerinnen und Schüler. Er zeigte sich beeindruckt von dem praktischen Beweis der Sprachkompetenz der Jugendlichen und unterstrich die Wichtigkeit der Überwindung von Sprachbarrieren für eine gelingende Integration: „Mit dem Zertifikat ist eine große Chancen verbunden – es eröffnet nicht nur neue (Lern-)Wege, sondern vor allem auch eine berufliche Perspektive“.