Kommunales Integrationszentrum unterstützt Gesamtschule Elsdorf bei Programm "Schule ohne Rassismus"

Die Gesamtschule Elsdorf erhält Auszeichnung "Schule ohne Rassismus"
©

Rhein-Erft-Kreis

Die Gesamtschule Elsdorf erhält Auszeichnung "Schule ohne Rassismus"

„Kein Platz für Rassismus“ ist die klare Botschaft, die die Schülerinnen und Schüler der Elsdorfer Gesamtschule am Freitagvormittag ausgesendet haben. In einer Feierstunde wurde der bald 1.000 Schülerinnen und Schüler umfassenden Schule die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen.

Bürgermeister Andreas Heller, der stellvertretende Landrat Bernhard Ripp sowie der stellvertretende Bürgermeister Peter Ruhnke wohnten zusammen mit den beiden Schülersprecherinnen Lena Pabst und Angelina Hammel sowie der Patin für das Projekt, Kulturreferentin Kati Ulrich, der Auszeichnung bei. „Es ist beeindruckend und sehr wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler schon in jungen Jahren heute ein sehr deutliches Zeichen gegen Fremdenhass, Ausgrenzung und Populismus setzen. Der Elsdorfer Nachwuchs geht hier mit gutem Beispiel voran und zeigt, dass jeder in unserer Gesellschaft eine Verantwortung für den Erhalt von Toleranz und Moral trägt“, loben Heller und Ripp die Aktion.

Die Feierstunde anlässlich der Auszeichnung wurde mit einer gleich 14-sprachigen Begrüßung eröffnet. Die 14 unterschiedlichen Nationalitäten, die an der Schule unter einem Dach lernen, reichen von rumänisch, arabisch, niederländisch bis hin zu tschetschenich, mongolisch und spanisch.

Im Rahmen der Feier zeigten die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule ihren Film „More than black“, der beim diesjähriges Jugendfilmwettbewerb mit dem Motto „Irgendwie anders“ den dritten Platz in der Amateurliga belegt hatte. Ein Film, der sich ebenfalls mit den Themen Ausgrenzung und Diskriminierung beschäftigt.

Rassismus im Alltag, Prävention und die Verantwortung von jungen Menschen waren Themen in der Podiumsdiskussion der Schülervertreter mit Heller, Ripp, Ruhnke und Herrn Bertulat, dem didaktischen Leiter der Gesamtschule Elsdorf.

Als große Abschlussaktion haben alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam die Plakette zur Auszeichnung direkt gut sichtbar am Schuleingang angebracht, so dass jeder Schulbesucher sie zukünftig nahezu täglich sieht.

Die Aktionen „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bietet Kindern, Jugendlichen und Pädagoginnen und Pädagogen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. Es ist das größte Schulnetzwerk in Deutschland und wird an allen Schulen im Rhein-Erft-Kreis vom Kommunalen Integrationszentrum betreut. Ihm gehören über 2.700 Schulen landesweit an, die von rund eineinhalb Millionen Schülerinnen und Schüler besucht werden.