Projekt des Kommunalen Integrationszentrums an Schulen im Rhein-Erft-Kreis

Die Nachwuchstrainerinnen mit KI-Leiterin Marion Groß (2. Reihe, 2.v.l), dem 1. Beigeordneten und Sportdezernent der Stadt Erftstadt, Jörg Breetzmann (2.Reihe, 3.v.l) sowie weiteren Akteuren des Projekts
©

Rhein-Erft-Kreis

Die Nachwuchstrainerinnen mit KI-Leiterin Marion Groß (2. Reihe, 2.v.l), dem 1. Beigeordneten und Sportdezernent der Stadt Erftstadt, Jörg Breetzmann (2.Reihe, 3.v.l) sowie weiteren Akteuren des Projekts

16 Schülerinnen der 8. bis 12. Klasse von Schulen aus den Städten Bergheim, Kerpen, Hürth, Pulheim und Erftstadt haben auch in diesem Jahr an der „COACH WERDEN“-Qualifizierung im Rahmen des Projektes „Mädchen am Ball“ teilgenommen.

Die Jugendlichen wurden am 04. und 05. Juli von Juliane Dellwisch und Imke Weßling vom Verein für Integration durch Sport und Bildung e.V. geschult und waren von der zweitägigen Ausbildung an der Südschule in Erftstadt-Lechenich begeistert. Sie freuen sich nun darauf, ihre Coach-Fähigkeiten in ihren Schulen anzuwenden. Mit diesem Engagement transportieren sie Werte wie Respekt, Toleranz und Fairplay in ihre Schulen und erfahren Eigenverantwortung sowie gemeinsames Erleben im Team. Darüber hinaus hat das Projekt das Ziel, eine stärkere Anerkennung von Mädchen im Sport, deren nachhaltige Einbindung in den Fußball sowie eine gelingende Integration durch den Sport zu fördern.

Der Landrat des Rhein-Erft-Kreises, Michael Kreuzberg, bezeichnete bereits den ersten Kurs im Jahr 2016 als „ein Vorbild dafür, dass man in der sehr stark von Jungen und Männern besetzten Sportart Fußball auch als Mädchen Fuß fassen kann.“

Dies zeigt sich durch die zunehmende Nachhaltigkeit des Projektes klar bestätigt. Bis heute wurden rund 45 Schülerinnen zu Coaches ausgebildet. Führt man sich vor Augen, dass ein Coach durchschnittlich 13 Mädchen betreut, wird die große Reichweite des Projektes mit bisher 11 Angeboten deutlich sichtbar. Das außergewöhnliche Engagement der frisch gebackenen Coaches würdigten in diesem Jahr Frau Marion Groß, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums (KI) des Rhein-Erft-Kreises und Herr Jörg Breetzmann, 1. Beigeordneter und Sportdezernent der Stadt Erftstadt. Sie freuten sich sehr darüber, den diesjährigen Teilnehmerinnen zum Abschluss der Veranstaltung ihre Urkunden zu überreichen.

Das Projekt „Mädchen am Ball“ wird vom Integrationszentrum Rhein-Erft-Kreis in Kooperation mit dem KreisSportBund Rhein-Erft e.V. und dem Fußballkreis Rhein-Erft angeboten.

Bei Interesse können sich Vereine und Schulen auf der Homepage des Kreises oder per Mail an ki [at] rhein-erft-kreis.de direkt beim Kommunalen Integrationszentrum über „Mädchen am Ball“ informieren.