Für rund 50 Ehren- und Hauptamtliche der Integrationsarbeit eröffnete Landrat Michael Kreuzberg in der vergangenen Woche den letzten von drei Fachtagen, welcher dieses Mal „Interkulturelle Trainings“ zum Inhalt hatte.

Teilnehmer des KI-Fachtags
©

Rhein-Erft-Kreis

Teilnehmer des KI-Fachtags

Der Tag bildete den Schlusspunkt der dreitägigen Fachtagungsreihe des Kommunalen Integrationszentrums (KI) Rhein-Erft-Kreis „Interkulturalität erleben und bewegen“.

Alle drei Veranstaltungen hatten zum Ziel, die vielseitigen Faktoren einer nachhaltigen Integrationsarbeit sichtbar zu machen, damit vorhandene Ressourcen erkannt und genutzt werden. „Ein von Akzeptanz geprägter Umgang miteinander, setzt das Wissen um Unterschiede voraus und trägt somit maßgeblich zu einer gelungenen Integration bei“, erklärte Landrat Kreuzberg in seiner Begrüßung.

Bei der jüngsten Veranstaltung zu „Interkulturellen Trainings“ lag der Schwerpunkt auf der Vermittlung von Kompetenzen mittels praktischer Übungen, um interkulturelles Handeln zu erleichtern. Dabei wurden praktische Tipps und kreative Anregungen zum vielfältigen Umgang mit „Interkulturalität“ im Alltag gegeben.

Nähere Informationen zu den Inhalten der Veranstaltungsreihe und weiteren Veranstaltungen des KI Rhein-Erft-Kreis erhalten Sie bei Rückfrage an ki [at] rhein-erft-kreis.de.