Jeder von uns kann sich noch an seinen ersten Ausbildungs- oder Arbeitstag erinnern. Nervös waren wir alle. So erging es auch den 16 jungen Frauen und Männern, die am 1. August einen neuen Lebensabschnitt voller Erwartung, Neugierde und Vorfreude bei der Kreisverwaltung begonnen haben.

Bild der Auszubildenden des Jahrgangs 2017 vor dem Kreishaus
©

Rhein-Erft-Kreis

Bild der Auszubildenden des Jahrgangs 2017 vor dem Kreishaus

In diesem Jahr bildet der Kreis erstmals nicht nur seine eigenen Nachwuchskräfte aus, sondern auch vier Bedienstete der Stadt Elsdorf.

Für diesen Ausbildungsjahrgang wurden Stellen in insgesamt vier Ausbildungsberufen ausgeschrieben: Die Mehrzahl entfällt auf die klassischen Verwaltungslaufbahnen – entweder als Verwaltungsfachangestellte in der Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt (ehemals mittlerer Dienst) oder als duales Studium in der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (ehemals gehobener Dienst). Hier werden die Zweige „Bachelor of Laws“ und „Bachelor of Arts“ ausgebildet. Darüber hinaus wurde auch ein IT-Fachinformatiker für Systemintegration eingestellt.

In seiner Begrüßungsrede betonte Dezernent und Kreiskämmerer Martin Schmitz, dass insgesamt 447 Bewerbungen für die ausgeschriebenen Ausbildungsplätze eingegangen sind und die neuen Kolleginnen und Kollegen den mehrstufigen Auswahlprozess bestehend aus Vorauswahl, Einstellungstest und Vorstellungsgespräch mit Bravour gemeistert haben.

In den kommenden zwei bis drei Jahren, die Dauer variiert zwischen den Ausbildungsgängen, erwartet die Auszubildenden eine abwechslungsreiche und spannende Zeit. Martin Schmitz gab den Nachwuchskräften mit auf den Weg, dass innovative Ideen und „frischer Wind“ in der Kreisverwaltung sehr begrüßt werden, denn „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.“

Neben der fachlichen Qualifizierung legt die Kreisverwaltung auch auf die weichen Faktoren der Ausbildung viel Wert. Mit dem Patenprogramm „Azubis für Azubis“ soll den neuen Auszubildenden daher der Einstieg in die öffentliche Verwaltung erleichtert werden. Die älteren Auszubildenden unterstützen den jüngsten Ausbildungsjahrgang und erhalten somit auch selbst mehr Verantwortung.

Die neue Bewerbungsphase für das Einstellungsjahr 2018 beginnt voraussichtlich nach den Sommerferien.