Arbeitskreis des Rhein- Erft-Kreises trifft sich in der Somnia-Klinik

Bild zeigt den Arbeitskreis "Starke Kinder" in der Somnia-Klinik
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Bereits zum 11. Mal trafen sich Fachkräfte des psychosozialen Sektors aus dem Rhein- Erft-Kreis zum gemeinsamen und qualifizierten Informationsaustausch. Der Arbeitskreis „Starke Kinder im Schatten“ wurde 2011 vom Gesundheitsamt des Kreises ins Leben gerufen.

Ziel ist die Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinder- und Jugendhilfe sowie der Gesundheitshilfe, um diesen die Arbeit zu erleichtern und die Lebenssituation der Kinder psychisch kranker Eltern und ihrer Familien zu verbessern.

Die Netzwerktreffen finden zwei Mal im Jahr statt und erfreuen sich einer konstant hohen Teilnehmerzahl von etwa 40 Personen. Seit 2016 wurde insbesondere die Kooperation mit den für den Rhein-Erft-Kreis zuständigen psychiatrischen Kliniken intensiviert. Zu den vorigen beiden Arbeitskreisen trafen sich die Teilnehmer in der Klinik Marienborn in Zülpich und der Salus-Klinik in Hürth.

Das jetzige Netzwerktreffen fand in der Somnia-Privatklinik für Kinder und Jugendliche statt. Neben der Vorstellung der Klinikstruktur trug die Chefärztin, Frau Dr. Andrea Stippel, zum komplexen Thema „Diagnostische Beurteilung der Erziehungsfähigkeit bei psychisch kranken Eltern“ vor.

Für das kommende Jahr ist der Austausch mit der kürzlich eröffneten psychiatrischen LVR-Klinik in Bergheim geplant.