Die KölnBonner Woche für Seelische Gesundheit geht rund um den Internationalen Tag der seelischen Gesundheit am 10. Oktober in ihre vierte Auflage. Unter der Schirmherrschaft der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker laden verschiedene Akteure aus der Region Köln/Bonn vom 6. bis zum 15. Oktober zu zahlreichen Veranstaltungen ein.

Bild zeigt erschrockene Frau
©

deviantART, fotolia.de

Erklärtes Ziel der Organisatoren ist es, in der breiten Öffentlichkeit ein Bewusstsein für die eigene seelische Gesundheit zu schaffen und zum Abbau von Vorurteilen gegenüber psychischen Erkrankungen beizutragen. Eröffnet wird die KölnBonner Woche für Seelische Gesundheit im Rahmen einer Auftaktveranstaltung am 6. Oktober im Forum Volkshochschule im Museum am Neumarkt in Köln. Neben einer Podiumsdiskussion zum Thema „Seelische Gesundheit und Digitalisierung – ein Widerspruch?“ erwartet Sie ein kabarettistisches sowie musikalisches Rahmenprogramm. Eine Übersicht über alle Veranstaltungen sowie weitere Informationen finden Sie unter: www.seelische-gesundheit-koeln-bonn.de

Fester Bestandteil eines betrieblichen Gesundheitsmanagements
"Kein Stress mit dem Stress - psyGA vor Ort"

Dienstag, den 10.10.2017 von 14:00 bis 18:00 Uhr im studio dumont in Köln

Das vom Gesundheitsregion KölnBonn e.V. und der pronova BKK organisierte Fachforum in Kooperation mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales richtet sich an alle Unternehmensvertreterinnen und Unternehmensvertreter sowie Führungskräfte, die mehr zu dem Thema erfahren möchten und den Austausch suchen. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis beleuchten zentrale Aspekte und Einflussfaktoren der psychischen Gesundheit von Beschäftigten.

Den Einladungsflyer mit ausführlichem Programm und Anmeldemöglichkeit finden Sie auf der Website www.health-region.de.

"Digitale Medien in der psychischen Versorgung?"

Mittwoch, den 11. Oktober 2017 von 15:00 -18:00 Uhr im Versammlungsraum der Tagesklinik Alteburger Straße Köln

Im Rahmen der KölnBonner Woche für seelische Gesundheit sowie des Europäischen Monats der Cyber-Sicherheit wollen wir nach drei Fachvorträgen den Umgang mit Apps, Wearables und Co bei psychischen Beschwerden diskutieren:

Welche digitalen Ansätze gibt es? Was können sie leisten? Was muss man beim Austausch von Gesundheitsdaten beachten und wie steht es generell um die Sicherheit bei der digitalen Arzt-Patienten Kommunikation sowie der Kommunikation der Leistungserbringer untereinander?

Den Einladungsflyer mit ausführlichem Programm und Anmeldemöglichkeit finden Sie auf der Website des Netzwerkes: www.rin-ageing.de.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.