"Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW", Potenzialanalyse, Berufsfelderkundung, Ausbildungsbörse, Projekt "Komm auf Tour", Unterstützung regionaler Angebote zur Ausbildungsvorbereitung

Bild zeigt junge Menschen bei einer Besprechung
©

goodluz, fotolia.de

Angefangen bei der Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW" mit der Kommunalen Koordinierungsstelle, über die Potenzialanalyse und die Berufsfelderkundung, die Ausbildungsbörse Bergheim im Medio, das Projekt "Komm auf Tour", bis hin zur Unterstützung regionaler Angebote zur Ausbildungsvorbereitung deckt die Arbeit der Abteilung viele Bereiche ab.

"Kein Abschluss ohne Anschluss - Übergang Schule-Beruf in NRW"

Ziel der Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW" ist es, für Schülerinnen und Schüler aller Schulformen ab der achten Klasse eine systematische Berufs- und Studienorientierung zu gewährleisten und damit die individuelle Entwicklung einer reflektierten und realistischen Anschlussperspektive nach Abschluss der allgemeinbildenden Schule zu unterstützen. Dabei werden vier zentrale Handlungsbereiche benannt:

Kommunale Koordinierung im Rhein-Erft-Kreis

Die Kommunale Koordinierung versteht sich als regionale Verantwortungsgemeinschaft und hat die Aufgabe, den systematischen und nachhaltigen Aufbau des neuen Übergangssystems anzustoßen und zur kontinuierlichen Weiterentwicklung beizutragen. Dabei bleiben die Zuständigkeiten der Partner und Akteure aus dem Schulbereich, der Wirtschaft, der Agentur für Arbeit und der Kommunen bestehen.

Die „Kommunale Koordinierungsstelle Übergang Schule – Beruf“ ist Ansprechpartnerin für alle Beteiligten. Sie moderiert den Prozess der Verständigung über Zuständigkeiten und Rollen der Akteure, gewährleistet Transparenz über regionale Angebote der Berufs- und Studienorientierung und über regionale Akzente zu Berufschancen und Fachkräftebedarf. Sie organisiert entsprechende Abstimmungsprozesse und dokumentiert den Überblick.

Zur Orientierung über mögliche Bildungswege im Rhein-Erft-Kreis steht der interaktive Bildungswege-Navigator online zur Verfügung. Informationen zur Berufsfelderkundung finden Sie auf der entsprechenden Webseite: https://www.berufsfelderkundung-rek.de/

Ausbildungsbörse

Die Ausbildungsbörse Bergheim findet im und um das MEDIO.RHEIN.ERFT statt und bietet ein abwechslungsreiches und vielfältiges Programm und Informationsangebot für junge Menschen im Rhein-Erft-Kreis. Die Kreisstadt Bergheim und der Rhein-Erft-Kreis laden gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern herzlich ein und möchten interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Lehrer mit den zahlreichen Ausstellern zusammenführen. Durch das breite Angebot der Ausbildungsbörse wird die Berufsorientierung der jungen Menschen positiv unterstützt und jeder Jugendliche kann für sich wertvolle Informationen mitnehmen.

Komm auf Tour

Das Projekt "komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft" setzt neue Impulse, Schülerinnen und Schüler schon in der 7. Klasse beim Entdecken ihrer Stärken und Interessen zu unterstützen. Das handlungsorientierte Angebot fördert die Auseinandersetzung mit dem eigenen Ausbildungs- und Lebensweg und macht den Jugendlichen geschlechtersensibel ihre Alltagsstärken bewusst. Schülerinnen und Schüler setzen sich dabei spielerisch in einem großen Erlebnisparcours mit verschiedenen Themen auseinander. Das von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) entwickelte Programm wird im Rahmen von Landeskooperationen in Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit der Regionaldirektion der BA in NRW durchgeführt und aus Kreismitteln kofinanziert.