Die ÖPNV-Angebote mit Ausnahme der Bürgerbusse und der AST-Angebote im Rhein-Erft-Kreis sind tariflich vollständig in den Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH (VRS) integriert.

Bild mit Frau am Ticketautomat
©

#CNF, fotolia.de

Tarifstruktur

Alle im Nahverkehrsraum genehmigten Linienverkehre unterliegen dem VRS-Verbundtarif. Der VRS-Tarif ermöglicht den ÖPNV-Kunden im gesamten Kreisgebiet die Nutzung von Bus- und Bahnangeboten mit einem Ticket (auch beim Umsteigen zwischen den Verkehrssystemen). Dieser Tarif gilt ebenfalls in allen benachbarten Gebietskörperschaften innerhalb des VRS.

Grundsätzlich kommt im VRS das Tarifmodell "Eine Stadt – ein Preis" zur Anwendung. Für TaxiBus-Linien gelten auch die VRS-Tarife. Bei den AST-Verkehren kommt dagegen der AST-Tarif des VRS zur Anwendung, der gegenüber dem vergleichbaren Tarif im Linienverkehr höher ist. Dieser Komfortzuschlag erklärt sich durch die Beförderung bis zur gewünschten Adresse.

Ticketverkauf

Die VRS-Fahrausweise können im gesamten VRS-Gebiet erworben werden. Fahrscheine können im Bus, an Fahrkartenautomaten, bei Verkaufsstellen und auch per Internet gekauft bzw. erworben werden. ABO-Karten sind hingegen nur bei Verkaufsstellen oder auf schriftlichem Wege zu erwerben.

Im Rhein-Erft-Kreis können Tickets an folgenden Stellen erworben werden (Stand 2016):

Darüber hinaus sind Fahrscheine auch an den Fahrausweisautomaten der Deutschen Bahn sowie an den Stadtbahnhaltestellen der KVB erhältlich. Die Deutsche Bahn AG betreibt an den Bahnhöfen in Kerpen-Horrem und Brühl ein Kundencenter. Dort sind Fahrausweise für den DB-Tarif und Auskünfte über die Angebote der DB AG zu erhalten.

Weitere private DB AG-Verkaufsstellen befinden sich in Bergheim, Erftstadt, Frechen-Königsdorf, Kerpen-Sindorf und Pulheim.

Fundbüros

Sollten Sie etwas in Bus oder Bahn verloren haben, erhalten Sie bei den jeweiligen Verkehrsunternehmen weitere Informationen: