Häufig nachgefragt - Deutschen Papier-Führerschein in EU-Führerschein umtauschen


Sie sind hier: Startseite > Behördenlotse > Häufig nachgefragt > Anliegen/Dienstleistung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Deutschen Papier-Führerschein in EU-Führerschein umtauschen

Am 19.01.2013 haben sich die Karten-Führerscheine hinsichtlich der Fahrerlaubnisklassen und des Fälschungsschutzes geändert. Wer seinen Papier-Führerschein bislang nicht umgetauscht hat bzw. bereits einen Kartenführerschein besitzt, ist verpflichtet, diesen bis zum 19.01.2033 in den neuen EU-Kartenführerschein umzutauschen. Dabei ist zu beachten, dass der neue Kartenführerschein nunmehr für 15 Jahre befristet ist (auf der Vorderseite).

Der "alte" Führerschein (rosa bzw. grauer Papierführerschein oder unbefristeter Kartenführerschein) wird auf Antrag entsprechend umgetauscht werden.

Gleiches gilt für die Änderung Ihres Namens (keine Pflicht) oder den Umtausch Ihres defekten Kartenführerscheins (noch vorzuzeigen, sonst Ersatz).

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat ein Bürgertelefon für Fragen hinsichtlich des neuen EU-Führerscheins eingerichtet unter 030 18300-3060 (Mo-Fr: 9.00-12.00 Uhr). Anfragen per E-Mail: buergerinfo@bmvbs.bund.de

Gebühren

  • 38,84 im Bürgerbüro Ihrer Stadtverwaltung oder
  • 38,84 in der Führerscheinstelle der Kreisverwaltung

Oder nutzen Sie unseren Service Home (Online-Antragstellung; keine Anfahrt):

Beantragen Sie den Umtausch in den neuen Kartenführerschein oder den Ersatz Ihres Führerscheins online, zahlen Sie die Gebühr per Lastschriftverfahren und wir kommen zu Ihnen nach Hause - der bisher erforderliche Besuch in der Führerscheinstelle entfällt!

Alternativ kann die Beantragung per Postident erfolgen. Die Abgabe der Unterlagen sowie die Identitätsprüfung erfolgt durch die Deutsche Post, entweder in der Filiale oder bei Ihrem Postboten.

  • 49,88 (Postident Basic, Anfahrt zur Post erforderlich),
  • 50,94 (Postident Comfort, Postbote kommt zu Ihnen)
  • 51,64 € (Die Führerscheinstelle kommt zu Ihnen nach Hause und regelt alles weitere).

Fristen, Termine, zeitlicher Ablauf

Bei Antragstellung erhalten Sie eine Ausnahmegenehmigung, die als Führerscheinersatzdokument im Inland dient. Der befristete EU-Kartenführerschein wird Ihnen nach ca. 5-7 Wochen zugestellt.

Bei persönlicher Antragstellung direkt bei der Führerscheinstelle in Bergheim (nicht bei der Stadtverwaltung möglich!) ist die Bestellung des neuen Führerscheins per Express gegen eine zusätzliche Gebühr von 6,75 möglich. Die Bearbeitungszeit verkürzt sich dann auf ca. eine Woche.

Unterlagen

  • Personalausweis/Pass oder vorläufiger Personalausweis mit Lichtbild
  • ein biometrisches Lichtbild (Mindestgröße 35 x 45mm ohne Kopfbedeckung) 
  • deutscher Führerschein 

bei Verlängerung:

  • augenärztliche und ärztliche Untersuchungsbescheinigung 
  • ggf. Bescheinigung über land- oder forstwirtschaftliche Tätigkeit

Besonderheiten

Hinweise für Klasse-3-Fahrer

Inhaber der Fahrerlaubnisklasse 3 erhalten beim Umtausch neben der Fahrerlaubnis der Klassen B, BE auch die Klassen C1 und C1E ohne Befristung und ohne die Notwendigkeit regelmäßiger ärztlicher Kontrolluntersuchungen.

Mit dieser Fahrerlaubnis dürfen Kraftfahrzeuge bis 7,5 t zulässiges Gesamtgewicht und Züge bis 12 t geführt werden.

Soll der volle Umfang der bisherigen Klasse 3 (Fahrzeugkombinationen/Züge über 12 t) erhalten bleiben, muss dies beim Umtausch besonders beantragt werden. Hierbei wird die Fahrerlaubnis der Klasse CE (beschränkt, durch Schlüsselnummer 79) bis zur Vollendung des 50.Lebensjahres erteilt.

Zur Verlängerung sind für diese Fahrerlaubnisklasse alle 5 Jahre ärztliche/augenärztliche Kontrolluntersuchungen (siehe Hinweise für LKW-Fahrer) erforderlich.

Hinweise für LKW-Fahrer

Die Berechtigung zum Führen von Kraftfahrzeugen der Klasse 2 erlischt mit Vollendung des 50. Lebensjahres, ab dann dürfen keine Kraftfahrzeuge über 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht mehr geführt werden.

Die Verlängerung der Fahrerlaubnis der Klasse CE ist jeweils rechtzeitig vor Ablauf der Frist bei der Kreisverwaltung zu beantragen.

Lesen Sie hierzu bitte die Information LKW-Führerschein erteilen/verlängern.

Rechtliche Grundlagen

Fahrerlaubnisverordnung (FeV)

FAQ

Bekomme ich meinen alten Führerschein wieder ausgehändigt?

Auf dem Antragsformular können Sie angeben, dass Ihnen der alte Führerschein wieder ausgehändigt werden soll. Nur Papierführerscheine können als Andenken mit einem Ungültigkeitsvermerk versehen und zurückgeschickt werden.

Muss ein Umtausch zwingend innerhalb einer bestimmten Frist erfolgen?

Es besteht eine Frist zum Umtausch in den ab 19.01.2013 gültigen neuen Kartenführerschein bis zum 19.01.2033. Alle alten Führerscheine (grau, rosa, Karte) behalten bis dahin ihre Gültigkeit.
Grundsätzlich kann auch früher eine Umtauschpflicht bestehen, wenn Lastkraftwagen geführt werden. Sehen Sie hierzu bitte die Hinweise für Lkw-Fahrer und Klasse 3-Fahrer. 

Muss der Führerschein nach einer Namensänderung (z.B. bei Eheschließung) berichtigt werden?

Nach einer Namensänderung muss der Führerschein nicht berichtigt werden, sofern sich die Namensänderung aus dem mitgeführten Personalausweis ergibt. Wird der Eintrag des aktuellen Familiennamens jedoch gewünscht, kann jederzeit ein neuer EU-Kartenführerschein beantragt werden. Führerscheine nach alten Mustern dürfen nicht mehr geändert werden. Sollten Sie bereits einen befristeten EU-Kartenführerschein besitzen, werden lediglich 23,54 € für die Namensänderung erhoben.

zuständige Stellen, Formulare und Links

Formulare und Broschüren

Links