rhein-erft-kreis.de: Themenbereich - Vier mutige Damen und Herren erhalten Preis für Zivilcourage des Rhein-Erft-Kreises


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Vier mutige Damen und Herren erhalten Preis für Zivilcourage des Rhein-Erft-Kreises

12.12.16 09:30 Uhr
Landrat Michael Kreuzberg zeichnet die Preisträger bei Kreistagssitzung aus
Landrat Michael Kreuzberg verleiht Preis für Zivilcourage
v.l.n.r. Vinod Kumar Katyal, Gerta Janiszewski, Landrat Michael Kreuzberg und die Eheleute Petra und Rainer Smuda.
Landrat Michael Kreuzberg verleiht Preis für Zivilcourage

Auch in diesem Jahr werden mutige Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Erft-Kreises für ihr engagiertes Eintreten mit dem Preis für Zivilcourage ausgezeichnet.

Mit dem Preis werden Menschen geehrt, denen Gleichgültigkeit, Bequemlichkeit und Desinteresse fremd sind und die sich, ungeachtet möglicher Konsequenzen für das eigene Wohl, für andere eingesetzt haben. Aufgrund der Vielzahl der eingegangenen Vorschläge wurde der Preis auch in diesem Jahr geteilt.

Mit einem Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro wird Frau Gerta Janiszewski aus Hürth ausgezeichnet. Im Herbst 2015 wurde Frau Janiszewski Zeugin eines versuchten Raubüberfalls in Köln. Der Dieb versuchte eine ältere Dame auszurauben, indem er ihr um den Hals fiel und vorgab, verletzt zu sein. Frau Janiszewski hatte zuvor beobachtet, wie der Täter die ältere Dame nach dem Geldabheben an einem Bankautomaten verfolgte. Mit dem Auslösen des lauten Schrill-Alarms ihres Taschenalarmgerätes und dank ihres selbstsicheren Auftretens gelang es ihr, den Diebstahl zu verhindern.

Außerdem werden Herr Vinod Kumar Katyal und die Eheleute Petra und Rainer Smuda mit jeweils 750 Euro prämiert.

Herrn Katyal aus Hürth gelang es im August 2015 zwei Räuber bei einem Wohnungseinbruch in die Flucht zu schlagen. Er nahm die Verfolgung auf, wobei er sich leicht an der Hand verletzte. Die herbeigerufene Polizei nahm schließlich einen der Täter, bei dem es sich um einen polizeibekannten Einbrecher handelte, fest.

Die Eheleute Smuda bewiesen Zivilcourage in Form von perfektem Teamwork. Ebenfalls im August 2015 schlugen sich vor dem Haus der Familie in Erftstadt zwei junge Männer. Einer der beiden trat auf den anderen, am Boden liegenden Mann ein. Herr Smuda hielt den Täter von weiteren Schlägen und Tritten ab. Währenddessen verständigte Frau Smuda die Polizei über den Notruf.

Sollten auch Sie Zeugen eines Verbrechens werden, sehen Sie nicht weg, bringen Sie sich aber niemals selbst in Gefahr. Für uns alle gilt: Hinsehen, handeln, Hilfe holen, 110 wählen!

Die aktuelle Vorschlagsphase für mutiges Handeln im Jahr 2016 läuft. Vorschläge müssen bis spätestens 17.02.2017 schriftlich bei der Kreisverwaltung eingegangen sein. Rückfragen und Vorschläge können an folgende Adresse gestellt werden: ordnungsamt@rhein-erft-kreis.de.