BAföG


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Jugend, Soziales und Gesundheit > Finanzielle Hilfen > BAföG
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

BAföG

Für schulische Aus- und Fortbildungen kann unter bestimmten Voraussetzungen eine monatliche finanzielle Unterstützung gezahlt werden, wenn
  • die Ausbildung förderungsfähig ist,
  • die persönlichen Voraussetzungen erfüllt werden und
  • der Ausbildungsbedarf nicht durch eigenes Einkommen und Vermögen sowie das Einkommen des Ehegatten und der Eltern gedeckt ist.

Wo wird der Antrag gestellt?

Bei einer schulischen Ausbildung ist in den meisten Fällen das Amt für Ausbildungsförderung zuständig, in dessen Bezirk die Eltern wohnen.

Beantragung:

BAföG muss schriftlich auf den dafür vorgesehenen und vorgeschriebenen Formularen beantragt werden.

Sie können uns vorab, zur Fristwahrung, Ihre Daten online übermitteln. Im Falle der Förderung erhalten Sie BAföG rückwirkend ab dem Monat der fristwahrenden Antragstellung. 

Achtung: Dieser formlose Antrag dient nur zur Fristwahrung und ersetzt nicht die umgehende Übersendung der erforderlichen Vordrucke und Unterlagen.

Weitere Antragsformulare finden Sie unten auf dieser Seite. Prüfen Sie, ob die Formulare für Ihren Fall gelten. Bei Fragen helfen wir Ihnen telefonisch gerne weiter.

Sie können zur schnelleren Bearbeitung des Antrags beitragen, indem Sie alle erforderlichen Unterlagen bei Antragstellung einreichen und die Antragsformulare vollständig ausfüllen.

Persönliche Vorsprache:

Eine persönliche Vorsprache zur Beantragung ist in den meisten Fällen nicht erforderlich. Wenn Sie Ihren Antrag beim Amt für Ausbildungsförderung abgeben möchten oder zusätzliche Fragen haben, vereinbaren Sie möglichst während der Öffnungszeiten einen Termin.

Änderungen:

Sollten sich in Ihrem Förderungsfall Änderungen ergeben (z.B. Anschrift, Bankverbindung, Familienstand), teilen Sie uns diese in jedem Fall bitte schriftlich mit. Telefonische Mitteilungen können nicht berücksichtigt werden.

Weitere Formulare

Sollten Sie Fragen zu den Vordrucken haben, setzen Sie sich bitte mit dem zuständigen Sachbearbeiter / der zuständigen Sachbearbeiterin in Verbindung.
  • Zusatzerklärung
    Übersenden Sie diese Erklärung bitte bei jedem Antrag.
    Größe: [30 KB]
  • Mieterklärung
    Nach Vorlage der ausgefüllten Mietbescheinigung können Sie ggf. einen Mietkostenzuschuss erhalten.
    Größe: [46 KB]
  • Bescheinigung Krankenversicherung
    Unter Umständen können Sie einen Krankenversicherungszuschlag erhalten. Bitte übersenden Sie hierfür den von Ihrer Krankenversicherung ausgefüllten Vordruck.
    Größe: [49 KB]
  • Einkommenserklärung
    Die Vorlage dieser Zusatzerklärung ist notwendig, wenn Ihre Eltern bzw. Ihr Ehepartner Einkünfte erzielen.
    Größe: [33 KB]
  • Härtefreibetrag
    Vom Einkommen Ihrer Eltern bzw. des Ehepartners kann ein weiterer Teil anrechnungsfrei bleiben, z.B. beim Vorliegen einer Behinderung. Verwenden Sie für die Beantragung den entsprechenden Vordruck.
    Größe: [36 KB]
  • Stundungsantrag
    Legen Sie diesen Antrag komplett ausgefüllt und mit allen erforderlichen Nachweisen für die Beantragung einer Stundung vor.
    Größe: [157 KB]
  • Notwendigkeit auswärtige Unterbringung
    Wenn Sie nicht bei Ihren Eltern wohnen und eine weiterführende Schulen oder eine Berufsfachschulen ohne berufsqualifizierenden Abschluss (z.B. Höhere Handelsschule) besuchen, benötigen Sie diesen Vordruck
    Größe: [118 KB]
  • Zusatzerklärung Aufenthalt
    Sollte der Aufenthalt eines Elternteils / des Ehepartners unbekannt sein, legen Sie die schriftliche Erklärung hierüber vor.
    Größe: [34 KB]