Aktuelles - Siegelvergabe des mre-netzes regio rhein-ahr an die Krankenhäuser des Rhein-Erft-Kreises


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Siegelvergabe des mre-netzes regio rhein-ahr an die Krankenhäuser des Rhein-Erft-Kreises

15.01.16 10:11 Uhr
Bereits zum zweiten Male seit 2012 haben sich die Akutkliniken des Rhein-Erft-Kreises für die Erlangung des Hygienesiegels des mre-netzes regio rhein-ahr qualifiziert.
Bild von: Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
Akteure der sieben Akutkrankenhäuser mit Landrat Michael Kreuzberg nach der Siegelverleihung
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Bild von: Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Aus der Hand von Herrn Landrat Michael Kreuzberg nahmen die Vertreterinnen und Vertreter unserer Krankenhäuser im Rhein-Erft-Kreis heute die Zertifikate im Beisein von Herrn Prof. Dr. Dr. Martin Exner, Direktor des Institutes für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn, entgegen.

Seit Gründung des mre-netzes regio rhein-ahr im Kontext der Gesundheitsregion Köln/Bonn im September 2010 haben die Gesundheitsämter der Region unter Federführung des Institutes für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn entscheidend dazu beigetragen, hier bei uns im Rhein-Erft-Kreis und auch überregional die richtigen Strukturen zu entwickeln, damit Patientinnen und Patienten gut und sicher versorgt werden. Dies geschieht seither im Rahmen eines in Deutschland wohl einzigartigen Netzwerk in kommunaler Trägerschaft.

Landrat Kreuzberg betonte in seiner Ansprache, dass Patientinnen und Patienten zu Recht erwarten dürfen, im Krankenhaus gut versorgt zu werden. Hierzu gehöre auch unabdingbar eine gute Hygiene.
Um gefährliche Infektionen zu vermeiden, müssten die Anstrengungen auf allen Ebenen verstärkt werden. Dies gelte vor allen Dingen für die Krankenhäuser, die die Hygienevorschriften umzusetzen hätten, aber auch für die politische Ebene, d. h. für die Ministerien, die für die Kontrolle der von Ihnen erlassenen Hygienevorschriften Sorge zu tragen hätten. Wichtig seien darüber hinaus die Aus- und Fortbildung von Fachpersonal sowie der sachgerechte Einsatz von Antibiotika in der Human- und Tiermedizin.

Nach der ersten Siegelverleihung an die Krankenhäuser im Jahr 2012 und der Verleihung eines mre-Siegels für 35 Einrichtungen der stationären Pflege im Oktober 2015 erhielten die Vertreterinnen und Vertreter der sieben Akutkrankenhäuser des Rhein-Erft-Kreises das bis zum Jahr 2019 gültige Hygienesiegel des mre-Netzes aus der Hand des Landrates.

"Ich weiß, dass die Erlangung dieses Siegels für Sie alle in den letzten drei Jahren auch mit einem nicht unerheblichen Maß an Mehrarbeit verbunden war. Sie alle haben Qualitätsverbundveranstaltungen, die Entwicklung und Einhaltung von Hygienestandards, gemeinsame Fort- und Weiterbildungen sowie Audittermine absolviert. Hierfür möchte ich mich bei allen Beteiligten den Hygienefachkräften, Schwestern und Pflegern, den Ärztinnen und Ärzten, der Lenkungsgruppe um Prof. Exner, dem Netzwerkkoordinatorinnen und letztlich auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern meines Fachamtes auf das Allerherzlichste bedanken. Ich möchte Sie ermuntern, Ihre erfolgreiche Arbeit auch weiterhin zum Wohle der Patientinnen und Patienten in unserer Region fortzusetzen", so Herr Landrat Kreuzberg während der Siegelverleihung.