Aktuelles - Organisations- und Effizienzuntersuchung in der Kreisverwaltung


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Organisations- und Effizienzuntersuchung in der Kreisverwaltung

18.06.15 15:30
Landrat Michael Kreuzberg stellt Ergebnisse vor
Bild von: Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Auf Initiative von Landrat Michael Kreuzberg hat der Kreisausschuss in seiner Sitzung vom 13. März 2014 die Durchführung einer Organisations- und Effizienzuntersuchung in der Kreisverwaltung des Rhein-Erft-Kreises beschlossen.

Bei der Durchführung der Untersuchung sollten die Geschäftsprozesse der Gesamtverwaltung, im Rahmen einer strategischen Haushaltskonsolidierung, struktureller und effizienter gestaltet und Einsparungspotenziale aufgezeigt werden. Darüber hinaus wurde die Ermittlung eines nachvollziehbaren und fortschreibungsfähigen Personalbedarfs beauftragt.

Landrat Kreuzberg stellt heute das vorliegende Untersuchungsergebnis zusammen mit dem beauftragten Unternehmen Rödl & Partner zunächst den Bediensteten der Kreisverwaltung im Rahmen einer Informationsveranstaltung vor, anschließend unterrichtet Kreuzberg im Kreisausschuss die Politik.

Zusammen mit dem Beratungsunternehmen Rödl & Partner wurden zahlreiche Maßnahmen erarbeitet, die nunmehr sukzessive umgesetzt werden sollen. Hieraus ergibt sich ein jährlich steigendes Konsolidierungspotenzial, das prognostiziert ab 2020 jährlich eine Höhe von 5,89 Mio. Euro unter der Voraussetzung erreichen könnte, dass auch alle Maßnahmen umgesetzt werden. Aufgrund von organisatorischen, technischen und strukturellen Veränderungen könnten im Idealfall bis 2020 insgesamt ca. 32 Stellen sozialverträglich abgebaut werden.

Landrat Michael Kreuzberg sieht das Ergebnis der Untersuchung als einen weiteren wichtigen Schritt zur Haushaltskonsolidierung des Kreises und zur Straffung der Verwaltungsabläufe.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Untersuchung, die wir sehr transparent gestaltet haben. Keiner der Bediensteten der Kreisverwaltung wird eine Kündigung erhalten, die Maßnahmen werden absolut sozialverträglich gestaltet. Die Umsetzung wird dazu führen, dass die Kreisverwaltung noch effektiver und bürgernäher agiert als ohnehin schon", so Michael Kreuzberg.