Aktuelles - Neujahrsempfang des Rhein-Erft-Kreises im Phantasialand


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Neujahrsempfang des Rhein-Erft-Kreises im Phantasialand

14.01.13 10:11 Uhr
500 Gäste folgten der Einladung von Landrat Werner Stump
Bild von: Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
rund 500 Gäste beim Neujahrsempfang
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Bild von: Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
Landrat Werner Stump begrüßt Bernhard Worms
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Bild von: Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
Stephen Harrap und seine Blechbläser
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Im strahlenden Licht der Berliner Straße und des Kaiserplatzes präsentierte sich am Freitag das Phantasialand den über 500 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die neue Veranstaltungs- und Kongresshalle des Phantasisalandes am Kaiserplatz bot den Gästen hierbei den passenden Rahmen für den Neujahrsempfang. Modernste Technik und ständig wechselnde Lichtspiele ließen die Festhalle immer wieder in anderen Farben erscheinen und schafften so ein äußerst ansprechendes Ambiente. Eine große Anzahl von Gästen nutzte zudem die Möglichkeit, auf einer der neueren Attraktionen des Phantasialandes, "Maus au Chocolat" auf 3-D-Punktejagd nach den sympathischen Plagegeistern zu gehen.

Landrat Werner Stump hatte bereits bei der Kulturpreisverleihung 2012 einen der Kulturpreisträger, Herrn Stephen Harrap, eingeladen, denn dieser hatte eine eigens für den Rhein-Erft-Kreis komponierte Hymne dort uraufgeführt, die Werner Stump den Gästen des Neujahrsempfangs präsentieren wollte. Vor der Neujahrsansprache des Landrates trug Stephen Harrap mit seinen sechs Blechbläsern die Hymne vor und präsentierte am späteren Abend zusätzlich, als Weltaufführung, eine weitere Eigenkomposition.

In seiner Neujahrsansprache nahm Landrat Werner Stump wieder den roten Faden eines "Starken Kreises in einer starken Region" auf und wies auf die nach Ankündigung im vergangenen Jahr erstellten Leitbilder Verwaltungseffizienz, Wirtschaft/Tourismus, Bildung, Energie, Verkehrs und Sicherheit hin. Weitere Leitbilder seien in Arbeit, so Stump.

Zum Thema rund um die Leverkusener Autobahnbrücke, den Sanierungsstau an anderen Brücken in der Region und den insgesamt drohenden Verkehrsinfarkt sprach Landrat Stump Klartext:
"Und da streiten wir in Köln seit weit über einem Jahrzehnt über die Notwendigkeit einer weiteren Rheinquerung und über die Notwendigkeit des Ausbaus des Godorfer Hafens. Wir können und dürfen uns diesen Salondiskussionen, die auch vom politischen Kuhhandel abhängig gemacht werden, nicht mehr länger leisten", so Stump.

Werner Stump fasste den Erfolg der Regionale 2010 für die gesamte Region zusammen und wies erneut auf das immense Potential der Region hin. Er regte die Gründung eines Zweckverbandes der Städte Grevenbroich, Bedburg, Bergheim, Brühl, Erftstadt und Euskirchen zur Durchführung einer Bundesgartenschau an.

Die Neujahrsansprache von Landrat Werner Stump endete mit einer Einladung an alle, an dem Projekt "Rheinland" mit zu wirken, denn "Wir Rheinländer" sei ein Zukunftsprojekt mit Aussicht auf Erfolg, ein Projekt der Gemeinsamkeit, eine Zukunftswerkstatt, von dem die Menschen an Rhein und Erft profitieren sollen.