Aktuelles - Neue Radwanderkarte für den Rhein-Erft-Kreis


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Neue Radwanderkarte für den Rhein-Erft-Kreis

21.07.14 13:36 Uhr
Bielefelder Verlagsanstalt gibt gemeinsam mit Rhein-Erft Tourismus e.V. und Rhein-Erft-Kreis neue Radwanderkarte mit Knotenpunktsystem heraus

Seit 1996 ist der Rhein-Erft-Kreis Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft "Fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen". Das gut ausgebaute Netz von Radwegen bietet reichlich Raum für ausgedehnte Radtouren. Wegen der überwiegend flachen Topografie eignet sich die Region besonders für Ausflüge mit der ganzen Familie. Auch als alltägliches Verkehrsmittel wird das Fahrrad im Rhein-Erft-Kreis immer beliebter.

Daher hat sich der Rhein-Erft-Kreis mit den anderen sieben Gebietskörperschaften (Stadt Köln, Stadt Bonn, Stadt Leverkusen, Rhein-Kreis Neuss, Rhein-Sieg-Kreis, Oberbergischer Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis) der Regionale 2010 dazu entschlossen, durch die flächendeckende Beschilderung eines Knotenpunktsystems sich als RadRegionRheinland zusammen zu schließen.

Die Kreuzungen der wichtigsten Radrouten erhalten ergänzend zu den bekannten rot-weißen Fahrradwegweisern in diesem System eine Knotenpunktnummer. Dieses von den Niederlanden und Belgien entwickelte System hat sich in der Praxis bereits bestens bewährt. Insgesamt werden im Rhein-Erft-Kreis 53 durchnummerierte Knotenpunkte entstehen.

Um von einem bestimmten Standort den nächstgelegenen nummerierten Knotenpunkt zu finden, kann man nun den unter den Wegweisern eingeschobenen Knotennummern folgen. Anhand der Nummern kann jeder Radfahrer flexibel nach Lust, Laune und Wetter seine Route festlegen.

An jedem der 53 Knotenpunkte wird neben der Knotenpunktnummer auch eine Übersichtstafel aufgestellt, die zeigt, wie die Radrouten in der näheren Umgebung verlaufen und wie Sehenswürdigkeiten und Ziele zu erreichen sind.

Damit Radfahrer bereits von zu Hause aus planen können, wurde eine neue Radkarte für das Kreisgebiet im Maßstab 1:50.000, mit einer Auflage von 5.000 Exemplaren und zu einem Preis von 6,95 Euro aufgelegt, die neben verschiedenen Themenrouten auch die nummerierten Knotenpunkte beinhaltet. Die Karte ist ein Gemeinschaftsprojekt des Rhein-Erft-Kreises, des Rhein-Erft Tourismus e.V. und der Bielefelder Verlagsanstalt und wird ab Juli über den Buchhandel vertrieben. Die Karte kann auch telefonisch oder über die Internetseite des Rhein-Erft Tourismus e.V. gegen Rechnung bestellt werden.

"Der Radtourismus ist ein stetig wachsender Markt für unsere Region. Hiervon profitieren nicht nur die Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen, sondern auch die Gastronomie der gesamten Region. Ich hoffe, dass das neue Fahrradleitsystem noch mehr Tagesgäste und Wochenendtouristen anzieht", so Landrat Michael Kreuzberg.