Aktuelles - Naturparkzentrum Gymnicher Mühle und Landschaftspark Erftaue


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Naturparkzentrum Gymnicher Mühle und Landschaftspark Erftaue

11.12.13 12:31 Uhr
Landrat Michael Kreuzberg informiert sich auf Rundgang
Bild von: Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
v.l.n.r.: Landrat Michael Kreuzberg, Heinz Geusen, Rhein-Erft-Kreis, Hartmut Hövel, Erftverband
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Glücklich war, wer Gummistiefel dabei hatte, schließlich ging es bei der Besichtigung rund um die Gymnicher Mühle darum zu sehen, wie weit die Baufortschritte im Naturparkzentrum Gymnicher Mühle und dem Landschaftspark Erftaue gediehen sind.

Auch wenn überall noch fleißig gebaut, gebaggert, gefliest und gegossen wird, die Bauarbeiten sind in den vergangenen Monaten an den verschiedenen Modulen gut vorangekommen. Heinz Geusen, Projektleiter Regio Grün, Udo Hambach vom Hochbauamt der Kreisverwaltung und Hartmut Hoevel vom Erftverband erläuterten dem Landrat ausführlich den Baufortschritt.

Das Projekt Landschaftspark Erftaue – Naturparkzentrum Gymnicher Mühle ist eingebettet in ein ökologisches Umbauprogramm der Erftaue und der Entwicklung eines Dritten Grüngürtels um Köln. Das Projekt umfasst die Module Wassererlebnispark, die Wasserwerkstatt, das Wasserinformationszentrum Erft, den Erlebnisraum Erftaue und eine Wegeinfrastruktur.

Bei der heutigen Besichtigungstour konnte Landrat Michael Kreuzberg mit Gästen gerade an der Wasserwerkstatt sehen, wie zügig die Bauarbeiten vorangehen. Die neue Wasserwerkstatt ist über eine Brücke direkt an den Wassererlebnispark angebunden. In der Wasserwerkstatt werden später Seminarräume zur Verfügung stehen, um Kindergartengruppen und Schulklassen umweltpädagogische Aspekte näher zu bringen. Die Räume inkl. Wasserwerkstatt mit spezieller Experimentier- und Laboreinrichtung können jedoch auch von Studierenden im Rahmen von Praktika, Exkursionen und Freilanduntersuchungen genutzt werden.

Östlich der Gymnicher Mühle, auf Grünlandflächen des gegenüberliegenden Ufers der kleinen Erft, entsteht ein Wasser- und Naturerlebniszentrum. Auf dem insgesamt 13.000 m2 großen Gelände soll das Element Wasser in all seinen Facetten, wie Gewässerdynamik, Gewässerökologie, Siedlungsgeschichte und Landschaftsgestaltung, spielerisch und ganzheitlich erfahrbar gemacht werden. Primäre Zielgruppe sind Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Für diese, aber auch für ihre begleitenden Eltern und Lehrer, soll der Wasserpark mit Wasserwerkstatt jede Menge Spaß, Erlebnis, Abenteuer und Entdeckungen bieten.

Der die Region seit tausenden Jahren prägende Fluss soll auf eine bisher unbekannte und unerwartete Art und Weise präsentiert werden. Der tatsächliche Flusslauf der 103 km langen Erft wird nachempfunden und hier an der Gymnicher Mühle zur Erlebniserft.

Entlang des nachgebauten Flusslaufes werden Spiel- und Erlebnisstationen gestaltet. Leitmotiv des Konzeptes ist das Begreifen der Flusslandschaft durch eigenes Handeln, Fühlen, Verändern und Gestalten. Hier entsteht kein "Spielplatz von der Stange"! Ein neues Eingangsgebäude mit Gruppenräumen, ein Aussichtsturm sowie ein Technikgebäude (Wasserwerk) mit Filtrationsanlage, Wasserpumpe und Wasserquellen-Schauraum bilden neben Weidenhütten die notwendige pädagogische Rauminfrastruktur.

Landrat Michael Kreuzberg zeigte sich gleichermaßen erfreut und zufrieden über den aktuellen Zustand rund um die Gymnicher Mühle. Und am Ende der Führung war deutlich zu sehen, wie gut es war, mit Gummistiefeln ausgestattet diese Besichtigungstour zu absolvieren.