Aktuelles - Mobilität im Rhein-Erft-Kreis


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Mobilität im Rhein-Erft-Kreis

02.07.13 08:52 Uhr
Feierliche Übergabe im Kreishaus
Bild von: Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
Berthold Rothe (links) mit den glücklichen Gewinnern
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Baudezernent Berthold Rothe hat gestern die Gewinnerinnen und Gewinner, welche sich im Rahmen der Mobilitätserhebung im Rhein-Erft-Kreis beteiligt haben, in das Kreishaus eingeladen und den Preisträgern nachfolgende Gewinne

• 1 Alu-Elektro-Rad "Victoria Emden 7 Gang" von Zweirad Heinen Bedburg-Königshoven
• 1 Alu-Elektro-Rad "Kreidler Vitality SRAM Spectro 7 Gang" von Bike Reiter Erftstadt
• 1 Alu City Cruiser "Veloerft 8 Gang" von Radsport-Center Lützeler Kerpen
• 1 iPad 3 (ohne Vertrag)

festlich übergeben.

Der Rhein-Erft-Kreis bedankt sich bei den örtlichen Fahrradhändlern, die dem Kreis die Beschaffung der Räder mit einem Preisnachlass ermöglicht haben.

Insgesamt 20.000 Fragebögen hat die Kreisverwaltung in den vergangenen Wochen an zufällig ausgewählte Haushalte im Rhein-Erft-Kreis verschickt. Ziel war es, aktuelle Informationen über das Mobilitätsverhalten zu erhalten und eventuelle Wünsche der Bürgerinnen und Bürger zum Bereich Bahn, Bus, Fahrrad, E-Mobilität, Carsharing sowie zur Verknüpfung der verschiedenen Verkehrsmittel abzufragen.

Insgesamt haben 2.630 Haushalte den Fragebogen ausgefüllt. Im Rhein-Erft-Kreis gibt es ca. 230.000 Haushalte. Damit liegt die Stichprobe deutlich über 1% und gilt als repräsentativ. Auch die Teilergebnisse in allen zehn Kreiskommunen haben die 1%-Hürde übersprungen.

"Damit können auch die Städte von der Repräsentativität der Ergebnisse profitieren", so Baudezernent Berthold Rothe. "Nach über zehn Jahren liegen damit auch erstmals wieder aktuelle Zahlen über die Anzahl der täglichen Wege und mit welchem Verkehrsmittel sie zurückgelegt wurden vor", so Rothe weiter.

Die Befragungsergebnisse fließen in die Erstellung des 3. Nahverkehrsplans des Rhein-Erft-Kreises ein.
Durch die Bezirksregierung Köln wurde die Haushaltsbefragung mit 70 % Landesmitteln gefördert.
Die Firmen Büro StadtVerkehr - B.U.P. aus Hilden und K+K Küpper aus Bonn wurden mit der Gestaltung und Auswertung des Fragebogens sowie mit dem Nahverkehrsplan beauftragt.

Auf der Internetseite www.mobil-im-rek.de werden in den nächsten Wochen alle Ergebnisse der Haushaltsbefragung bereitgestellt.