Aktuelles - Mit Energiespar-Contracting zur klimaschutzoptimierten Kreisverwaltung


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Mit Energiespar-Contracting zur klimaschutzoptimierten Kreisverwaltung

11.07.13 07:23 Uhr
Modernisierung mit effizienter Anlagentechnik senkt CO2-Emissionen
Bild von: Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
v.l.n.r.: Dieter König, John Hellmerichs (beide Siemens AG), Michael Vogel (Kreisdirektor), Dieter Irsch (Leiter Gebäudemanagement), Udo Hambach (Leiter Hochbau) mit "Erfolgsgarantie-Vertrag"
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Gebündelte Synergien mit dem Ziel eines nachhaltigen Energiemanagements

Der Rhein-Erft-Kreis hat heute einen weiteren Schritt zur Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen des CO2-Minderungsprogramms gemacht und das erste Projekt zum Energiespar-Contracting auf den Weg gebracht.

Michael Vogel, Kreisdirektor des Rhein-Erft-Kreises, John Hellmerichs und Dieter König von der Siemens-Division Building Technologies haben heute den Energiespar-Contracting-Vertrag unterzeichnet. Dieser Vertrag ist die Voraussetzung für die energetische Sanierung der gebäudetechnischen Anlagen des Kreishauses in Bergheim. Im Rahmen dieser Partnerschaft sichert Siemens dem Rhein-Erft-Kreis eine garantierte Senkung der CO2-Emission von rund 160 Tonnen pro Jahr zu.

"Die Energiesparmaßnahmen garantieren nicht nur langfristig eine Reduzierung der Energiekosten durch einen verminderten Energiebedarf, sondern senken auch die CO2-Emissionen", freut sich Kreisdirektor Vogel. "Klima- und Umweltschutz geht uns alle an. Da muss die öffentliche Hand ein Stück weit Vorbild sein", so Vogel weiter.

Im Rahmen des gemeinsamen Projektes werden vorhandene Energiesparpotentiale in der Gebäudetechnik identifiziert und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz umgesetzt. Im Kreishaus werden Energieeinsparungen durch die Optimierung der Gebäudeautomation, der Heizungs- und Lüftungsanlagen, der Beleuchtung und der Küchengeräte erzielt. Die Umsetzung der Maßnahmen ist für den Rhein-Erft-Kreis kostenneutral, da die Energiekosteneinsparungen die Investitionen refinanzieren. Das im Rahmen der Vertragslaufzeit gelebte gemeinsame Energiecontrolling stellt zudem sicher, dass die umgesetzten Maßnahmen die von Siemens garantierten Einsparungen in der Praxis tatsächlich erzielen und bündelt darüber hinaus Synergien. Ergebnisse und Erfahrungen können auf zukünftige Projekte der Kreisliegenschaften übertragen werden.