Aktuelles - Landschaftswacht Bergheim-Ost


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Landschaftswacht Bergheim-Ost

07.01.16 09:11 Uhr
Bestellung eines neuen Beauftragten für den Außendienst

Herr Manfred Müller aus Glessen wurde am 01.01.2016 zum Beauftragten für den Außendienst bei der unteren Landschaftsbehörde des Rhein-Erft-Kreises bestellt.

Der Landschaftsbeirat hatte diesen Vorschlag zur Bestellung gemacht, nachdem in Bergheim-Ost eine entsprechende Stelle frei geworden war.

Der Dienstbezirk Bergheim-Ost umfasst den östlichen Teil des Stadtgebietes Bergheim mit den Ortsteilen, Büsdorf, Rheidt-Hüchelhoven, Fliesteden, Glessen, Nideraußem, Oberaußem.

Die Landschaftswacht des Rhein-Erft-Kreises besteht aus 20 Beauftragten für den Außendienst. Sie soll die untere Landschaftsbehörde über nachteilige Veränderungen in der Landschaft benachrichtigen und darauf hinwirken, dass Schäden von Natur und Landschaft rechtzeitig abgewendet werden können.

Der neue Beauftragte für den Außendienst soll ein besonderes Augenmerk auf Eingriffe in Natur und Landschaft richten. Das sind zum Beispiel nicht genehmigte Bauvorhaben, wilde Müllkippen, ungenehmigte Abgrabungen oder Ablagerungen, nicht genehmigte Rodungen von Gehölzen. Auch das Flämmen oder die unzulässige Anwendung von Herbiziden auf Feldrainen, Böschungen und nicht bewirtschafteten Flächen oder Wegerändern und die Aufstellung ungenehmigter Schilder oder Reklameflächen soll von den Landschaftswächtern durch Hinweise an die Kreisverwaltung verhindert werden.

Wichtig für die Arbeit der Landschaftswacht ist aber auch ein guter Kontakt zu den örtlichen Behörden, namentlich den Ordnungsämtern, den Bauämtern, der Polizei und zu den Forstdienststellen.

Eigentümer und Nutzungsberechtigte haben den Beauftragten für den Außendienst das Betreten von Grundstücken im Rahmen ihrer Tätigkeit zu gestatten. Hiervon ausgeschlossen sind der private Wohnbereich einschließlich der Hofräume und Hausgärten.

Die Beauftragten für den Außendienst sind an ihrem Dienstabzeichen zu erkennen und führen stets einen Dienstausweis bei sich. Der Rhein-Erft-Kreis appelliert an die Bevölkerung, die Beauftragten bei ihrer wichtigen Aufgabe nach Kräften zu unterstützen.

Die Beauftragten für den Außendienst sind ehrenamtlich im öffentlichen Auftrag tätig. Nach dem Gesetz sind sie jedoch keine Hilfspolizeibeamten. Gleichwohl haben sie den Auftrag, der unteren Landschaftsbehörde Verstöße gegen das Bundesnaturschutzgesetzt und das Landschaftsgesetz zu melden, damit die Behörde entsprechende Maßnahmen ergreifen kann.