Aktuelles - Landrat und Politik in Flüchtlingsunterkunft des Kreises in Alt-Hürth


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Landrat und Politik in Flüchtlingsunterkunft des Kreises in Alt-Hürth

30.10.15 09:21 Uhr
Kreistagsfraktionen machten sich Bild vor Ort
Bild von: Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
Landrat Michael Kreuzberg mit Kreistagsmitgliedern in der Flüchtlingsunterkunft des Kreises in Alt-Hürth
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Früh haben Sie sich aufgemacht, die politischen Vertreter des Kreistages. Auf Einladung von Landrat Michael Kreuzberg besuchten Kreistagsmitglieder gestern in den Morgenstunden die Flüchtlingsunterkunft des Rhein-Erft-Kreises in der 3-fach Sporthalle am Goldenberg Europakolleg in Alt-Hürth.

Verschiedene Kreistagsmitglieder hatten darum gebeten, die Unterkunft besuchen zu dürfen, um sich ein Bild vor Ort zu machen. Um die dort untergebrachten Menschen verschiedenster Nationalitäten nicht über Maß zu beeinträchtigten, hat die Verwaltung einen Gemeinschaftstermin für die interessierten Fraktionen des Kreistages des Rhein-Erft-Kreises organisiert.

Zurzeit sind in der Unterkunft 140 Menschen, teilweise Familien mit kleinen Kindern, untergebracht. Aufgrund der erneuten Bitte der Bezirksregierung Köln, weitere Plätze vorzuhalten, verfügt die Sporthalle nun über eine Kapazität von 200 Plätzen, die in den letzten Tagen von ursprünglich 150 Plätzen aufgestockt worden war.

Betrieben wird die Flüchtlingsunterkunft durch die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. unter der Leitung von Oliver Backhaus, der die politische Delegation durch die Unterkunft führte und den täglichen Ablauf in der Halle schilderte.

Die Besucher hielten sich bei der Besichtigung sehr zurück, so dass die Bewohner der Unterkunft sich durch den Besuch nicht gestört fühlten; die Kleinsten unter ihnen warfen den Besuchern neugierige und freundliche Blicke, untermalt durch zaghaftes Winken, zu.