Aktuelles - Landrat Michael Kreuzberg besucht französischen Partnerkreis Morbihan


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Landrat Michael Kreuzberg besucht französischen Partnerkreis Morbihan

05.11.14 08:58 Uhr
Zum Antrittsbesuch reiste Landrat Michael Kreuzberg in das bretonische Departement Morbihan, dem Partnerkreis des Rhein-Erft-Kreises.
Bild von: Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
Landrat Michael Kreuzberg mit Delegation zu Besuch beim Präsidenten Pierrik Nevannen im Conseil Général in Vannes
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Seit nunmehr 30 Jahren besteht der Partnerschaftsvertrag zwischen diesen Partnerkreisen und wird seitdem durch zahlreiche Projekte gepflegt.

Untermauert wird die Partnerschaft zu unseren Freunden in Frankreich durch das seit 1972 bestehende Centre Franco-Allemand in Guidel, auch bekannt als Haus Brauweiler. Vor zwei Jahren feierte der Rhein-Erft-Kreis das 40. Jubiläum des Centre Franco-Allemand mit politischen Repräsentanten, dem Vorstand des Clubs BM-56 e.V. sowie rund 60 französischen Gästen.

Für Landrat Michael Kreuzberg war es selbstverständlich, mit einer Delegation aus dem Rhein-Erft-Kreis seinem französischen Kollegen, dem Präsidenten des Conseil Général des Departement Morbihan, Monsieur Pierrik Nevannen, einen Antrittsbesuch abzuhalten und die deutsch-französische Freundschaft zu festigen.

Im Rahmen einer offiziellen Runde mit französischen Kreistagsabgeordneten und Ratsmitgliedern tauschte man sich über die Partnerschaftsarbeit und das Centre Franco-Allemand aus.

Landrat Michael Kreuzberg und Präsident Pierrik Nevannen waren sich einig: Kommunale Partnerschaften, insbesondere Partnerschaften in Europa, sind Garanten für Frieden; diese müssen gelebt werden.

Bei dem Besuch im Conseil Général überreichte Landrat Kreuzberg seinem französischen Kollegen ein Bildportrait von Max-Ernst, der einen großen Bezug zu Deutschland, dem Rhein-Erft-Kreis und Frankreich hat.

Mit einem gelungenem Antrittsbesuch, vielen schönen Eindrücken und einigen gemeinsamen Projektideen in der Tasche, wurde die Heimreise angetreten.