Aktuelles - Kreistag des Rhein-Erft-Kreises verabschiedet Haushalt für 2014


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Kreistag des Rhein-Erft-Kreises verabschiedet Haushalt für 2014

21.03.14 10:43 Uhr
Haushalt mehrheitlich durch die Jamaica-Koalition beschlossen.
Landrat Michael Kreuzberg rief den Tagesordnungspunkt 15 "Beschlussfassung über den Entwurf der Haushaltssatzung für das Jahr 2014" auf und die Fraktionsvorsitzenden aller Fraktionen und Gruppen traten ans Mikro, um traditionsgemäß ihre Haushaltsreden vorzutragen. Die einen freuten sich über Dies, die anderen bemängelten Das und dennoch war die Sitzung geprägt von Harmonie. Letztlich wurde der Haushalt mehrheitlich durch die Jamaica-Koalition beschlossen. Die SPD, die Linken und die Freien Wähler stimmten gegen den Haushalt, ferner enthielten sich 3 Kreistagsmitglieder der Stimme.

Der Haushalt sieht Ausgaben in Höhe von 423.792.500,-- Euro vor, Einnahmen hingegen nur in einer Höhe von 417.283.750,-- Euro. Somit hat der Rhein-Erft-Kreis ein Defizit in Höhe von 6.508.750,-- Euro aus der Ausgleichsrücklage zu begleichen. Dennoch hat der Kreistag beschlossen, die sog. Kreisumlage, d.h. die gesetzlich vorgeschriebenen Zahlungen der kreisangehörigen Städte an den Kreis auf 41,80 % zu senken, um eben die Städte nicht um die Höhe der Ausgleichsrücklage zusätzlich zu belasten.

Einer der wesentlichsten Haushaltspositionen stellen die explodierenden Kosten im Sozialbereich dar, die für den Kämmerer nur sehr schwer kalkulierbar sind.
Die gestrige Sitzung des Kreistages war die letzte vor den Kommunalwahlen 2014, in deren Anschluss sich ein neuer Kreistag konstituieren wird. Grund genug für Landrat Michael Kreuzberg, die Kolleginnen und Kollegen der Politik nach der Sitzung auf ein Glas Kölsch und eine Frikadelle einzuladen - ein bescheidener Rahmen, wie man meinen kann.