Aktuelles - Illegale Kleidersammlungen durch "Sammelbüro Münster"


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Illegale Kleidersammlungen durch "Sammelbüro Münster"

13.11.14 09:21 Uhr
Per Handzettel sind die Einwohner von Bergheim in den vergangenen Wochen aufgefordert worden, sich an einer Schuh- und Kleidersammlung am Freitag, den 31.10.2014, zu beteiligen.

Am gleichen Tag sollte auch eine Sammlung des Deutschen Roten Kreuzes stattfinden.

In Elsdorf sind in der letzten Woche die Handzettel ebenfalls aufgetaucht.

Die Handzettel sind mit einem weißen Kreuz auf rotem Grund versehen und ähneln denen des Deutschen Roten Kreuzes.

Ein "Sammelbüro Münster" bittet um Spenden – allerdings ist unter der angegebenen Telefonnummer niemand zu erreichen, die Adresse in Münster existiert nicht. Es ist zu vermuten, dass jemand versucht, sich im Vorfeld der Sammlungen des DRK die bereitgestellten Altkleider illegal anzueignen.

Der Rhein-Erft-Kreis weist darauf hin, dass die Sammlungen durch ein "Sammelbüro Münster" nicht zulässig sind. Nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz müssen Altkleidersammlungen drei Monate vor dem Sammlungstermin bei der Abfallbehörde des Kreises angezeigt werden. Eine solche Anzeige liegt der unteren Abfallwirtschaftsbehörde nicht vor.

Der Rhein-Erft-Kreis rät deshalb allen Bürgern, die Altkleider und Schuhe abgeben möchten, Sammlungen und Sammelcontainer caritativer Organisationen zu nutzen. Dabei sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass durch Adressangaben und Kontaktmöglichkeiten auf Handzetteln und Containern erkennbar ist, wer die Sammlungen durchführt. Sollte nur eine Handynummer angegeben sein, ist die Sammlung wahrscheinlich unseriös.

Auch bei Sammlungen mit Eimern und Körben, die plötzlich auf dem Grundstück auftauchen, handelt es sich meistens um gewerbliche Sammlungen, die nur Gemeinnützigkeit vortäuschen. Ohne Zustimmung des Eigentümers ist das Abstellen von Behältnissen ein Eingriff in dessen Rechte. Dies muss niemand dulden, die Behälter können umgehend entfernt werden.

In Zweifelsfragen kann mit dem Umweltamt des Kreises Kontakt aufgenommen werden (Tel. 02271/833452). Auch für Hinweise, die zu Urhebern illegaler Sammlungen führen, wie z.B. Autokennzeichen und Automarke, ist die Untere Abfallwirtschaftsbehörde dankbar.