Aktuelles - HIV-Test jetzt schneller möglich


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

HIV-Test jetzt schneller möglich

31.08.15 10:06 Uhr
Bislang galt immer: eine HIV-Infektion kann frühestens 12 Wochen nach der letzten Risikosituation ausgeschlossen werden.

Dies bedeutete, mindestens 12 Wochen warten zu müssen, um Gewissheit hinsichtlich einer HIV-Infektion zu haben.

Diese Wartezeit verkürzt sich nun auf 6 Wochen!

Der Grund für das kürzere Zeitfenster zwischen dem letzten "kritischen Ereignis" und einer Diagnose ist ein empfindlicheres und kombiniertes Verfahren sowie mehrere Bestätigungsmöglichkeiten durch Tests.

Der Kombinationstest überprüft das Blut auf Antigene und Antikörper. Zum einen kann er das Antigen, das Protein p24 des Aidserregers, anzeigen, welches allerdings nur vorübergehend im Blut zu finden ist.
Setzt die Antikörperbildung ein, reduziert sich das Aufkommen des Antigens. Aber auch die Antikörper sind mit dem Kombinationstest nun früher und sicherer nachweisbar.

Hinzu kommt, dass im Falle eines reaktiven Tests nun zwei Bestätigungsverfahren zur Verfügung stehen.

Aber aufgepasst: die verkürzte Wartezeit gilt nur hinsichtlich des neuen Kombinationstests! Sie trifft nicht auf Tests älterer Generationen bzw. auf Schnelltests zu. Hier beträgt die Wartezeit nach wie vor 12 Wochen!

HIV-Tests – und Syphilistests – können bei der HIV-Beratungsstelle des Gesundheitsamtes kostenlos, anonym und freiwillig durchgeführt werden. Eine vorherige Terminabsprache ist unter 02271/83-4354, Frau Kaienburg, empfehlenswert.