Aktuelles - Das Straßenverkehrsamt des Rhein-Erft-Kreises informiert


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Das Straßenverkehrsamt des Rhein-Erft-Kreises informiert

16.01.14 13:16 Uhr
Bei Fahrzeugzulassung ab dem 30.01.2014 SEPA-Mandat erforderlich

Nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz ist eine Fahrzeugzulassung davon abhängig, dass im Falle der Steuerpflicht eine schriftliche Ermächtigung zum Einzug der Kraftfahrzeugsteuer von einem Konto des Fahrzeughalters oder eines Dritten bei einem Geldinstitut erteilt wird.

Ab dem 30.01.2014 wird das SEPA-Lastschriftverfahren auch für die Erhebung der Kfz-Steuer eingeführt. Das bedeutet, dass bei jeder Fahrzeugzulassung zur Abbuchung der Kfz-Steuer ein vom jeweiligen Kontoinhaber rechtsgültig unterzeichnetes SEPA-Lastschriftmandat (Kopie ausreichend) der Zulassungsbehörde eingereicht werden muss.

Auf dem SEPA-Lastschriftmandat sind zwingend zwei Unterschriften anzubringen. Die Unterschrift des Girokontoinhabers legitimiert zum eigentlichen SEPA-Lastschrifteinzug, die Unterschrift des (ggf. abweichenden) Fahrzeughalters legitimiert die Zollverwaltung – welche nunmehr für die Kfz-Steuer zuständig ist - Steuererstattungen auf die angegebene Bankverbindung, ohne erneute Rückfrage beim Fahrzeughalter, durchzuführen.

Die SEPA-Mandatsvordrucke stellt das Straßenverkehrsamt des Rhein-Erft-Kreises auf seiner Website: www.rhein-erft-kreis.de zum Download zur Verfügung.

Für den Rhein-Erft-Kreis ist das Hauptzollamt Münster zuständig. Die nächstgelegene Zahlstelle ist das Hauptzollamt Köln, dort kann die Kfz-Steuer entrichtet werden. Nähere Informationen finden Sie hier.