Aktuelles - Buntes Programm zur Würdigung von Ehrenamtlichen in der Integrationsarbeit


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Buntes Programm zur Würdigung von Ehrenamtlichen in der Integrationsarbeit

20.06.16 10:38 Uhr
Chilenisches Orchester und Flüchtlingschor feiern Premiere im Rhein-Erft-Kreis
Bild von: Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
Flüchtlingschor und chilenisches Orchester
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

Das ehrenamtliche Engagement in der Integrationsarbeit ist im Rhein-Erft-Kreis nach wie vor außerordentlich hoch. So erfüllt es einen wertvollen und kostbaren Beitrag zur Entwicklung des interkulturellen Miteinanders und für einen gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Zur Würdigung des Ehrenamts fand im Kreishaus eine feierliche Veranstaltung statt, in deren Rahmen Dezernent Anton-Josef Cremer, Leiter der Stabsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten, Integration, Inklusion und Integration in den Arbeitsmarkt, allen Ehrenamtlichen im Rhein-Erft-Kreis seinen herzlichen Dank aussprach.

"Mit Ihrem Engagement wurden und werden Brücken gebaut, mit Ihrem Einsatz werden Türen geöffnet und ein gemeinsames Wachsen ermöglicht."

Als Zeichen des Dankes wurde den Ehrenamtlichen eine Danksagung des Landrates Michael Kreuzberg überreicht.

Insgesamt waren mehr als hundert Teilnehmer vor Ort, darunter Vertreter der Kommunen, der Politik, der Weiterbildungsträger, der Integrationsakteure, Verbände und Vereine; zahlreiche Ehrenamtliche aus dem Rhein-Erft-Kreis.

Umrahmt wurde das Programm von musikalischen und sportlichen Vorführungen. Der Flüchtlingschor, ein Projekt der Musikschule Hürth, unter der Leitung von Dorothea Rauscher-Corazolla in Kooperation mit dem Verein Hürther Brücke der Kulturen e.V., trat zum ersten Mal gemeinsam mit einem chilenischen Chor unter der Leitung von Herrn Ruddi Sodemann auf. Eindrucksvoll sang der Chor im Rahmen dieser Premiere das bekannte Lied der Black Fööss "Stammbaum".

Zum Abschluss zeigte die Taekwondoabteilung der Sport- und Bildungsschule Kahramanlar aus Brühl, begleitet durch Fatih Türk, beeindruckend ihr Können.

Die Übernahme eines Ehrenamtes ist nicht selbstverständlich. Oft leisten Menschen Unterstützung neben ihrem Beruf, ihrem Familien- und Privatleben und setzen somit Freizeit, d.h. ihre Lebenszeit für andere Menschen ein.

Um dieses Engagement zu fördern und zu unterstützen bieten unterschiedliche Integrationsakteure im Rhein-Erft-Kreis Ehrenamtsschulungen an. Die Schulungen unterscheiden sich im Umfang und inhaltlich, so dass der gemeinsame Entschluss gefasst wurde, einheitliche Standards zu schaffen. Daher haben sich die Integrationsakteure im Rhein-Erft-Kreis in einem 1,5 jährigen Prozess zusammengeschlossen, um kreisweite Qualitätsstandards für Ehrenamtsschulungen zu entwickeln.

Das Kommunale Integrationszentrum konnte somit seinem Auftrag nachkommen, diese wichtigen Erfahrungswerte zu bündeln, mit den Integrationsakteuren abzustimmen und zu veröffentlichen. Die einheitlichen Qualitätsstandards wurden im Rahmen der Veranstaltung durch die Mitwirkenden präsentiert.

Zahlreiche Anfragen der Teilnehmer am Veranstaltungstag selbst verdeutlichen den Wunsch nach weiteren Ehrenamtsschulungen im Rhein-Erft-Kreis. Das zeigt, wie wichtig der Schritt zu Vereinbarungen von kreisweiten Qualitätsstandards für Ehrenamtsschulungen ist.