Aktuelles - Auftakt zu Sammlungen für deutsche Kriegsgräber im Ausland


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Auftakt zu Sammlungen für deutsche Kriegsgräber im Ausland

24.10.16 15:17 Uhr
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ehrt in diesem Jahr Schützengesellschaften für langjährige Unterstützung
Auftakt zu Sammlungen für deutsche Kriegsgräber im Ausland
Vertreter des VDK Rhein-Erft um den stv. Vorsitzenden Martin Schmitz (vordere Reihe, links), Vertreter der ausgezeichneten Schützengesellschaften mit ihren Anerkennungsplaketten und zwei Soldaten des Luftwaffengeschwaders „Boelcke“.
Auftakt zu Sammlungen für deutsche Kriegsgräber im Ausland

Der Kreisverband Rhein-Erft im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK) hat anlässlich des Beginns der diesjährigen Sammelaktionen an Rhein und Erft am vergangenen Freitag ins Bergheimer Kreishaus geladen. Die Pressekonferenz wurde vom stellv. Vorsitzenden des Verbandes, Ordnungsdezernent Martin Schmitz, geleitet, der den Vorsitzenden, Landrat Michael Kreuzberg, vertrat.

Herr Schmitz begrüßte besonders die Soldaten des in Nörvenich ansässigen Taktischen Luftwaffengeschwaders 31 „Boelcke“, welches den VDK auch in diesem Jahr mit Personal bei der Haus- und Straßensammlung unterstützt. Einen besonderen Gruß und Dank sprach er zudem den drei Schützengesellschaften aus Kerpen aus, die am Ende der Pressekonferenz für ihr 10-jähriges Engagement bei Friedhofssammlungen für deutsche Kriegsgräber ausgezeichnet wurden.

Aufgaben des VDK

Mit Geldern aus Erbschaften, Spenden und aus Sammlungen hält der Volksbund, der 1919 als eingetragener Verein gegründet wurde, 832 Kriegsgräberstätten in 45 Ländern der Erde instand. In den Grabstätten haben ca. 2,7 Millionen Kriegstote eine würdige letzte Ruhestätte gefunden.

Neben der Pflege der Grabstätten engagiert sich der VDK auch in der Bildungsarbeit an Schulen und mit Jugendlichen, um auch mehr als 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs auf die Auswirkungen des Krieges aufmerksam zu machen.

Anstehende Sammlungen

Auf fast allen größeren Friedhöfen im Rhein-Erft-Kreis werden an Allerheiligen Schützenbrüder und -schwestern, Freiwillige Feuerwehren, Reservistenkameradschaften und Mitarbeiter der Friedhofsämter Spenden sammeln. Im letzten Jahr kam ein Betrag von 12.200 EUR zusammen.

Zusätzlich werden an sechs Tagen Haussammlungen mit Soldaten des Luftwaffengeschwaders „Boelcke“ durchgeführt:

  • Montag, 07. November in Lechenich, Liblar, Bliesheim,
  • Dienstag, 08. November in Türnich, Brüggen, Gymnich, Kierdorf, Köttingen,
  • Mittwoch, 09. November in Elsdorf,
  • Donnerstag, 10. November in Bedburg,
  • Montag, 14. November in Kerpen, Horrem, Sindorf,
  • Dienstag, 15. November in Bergheim, Quadrath-Ichendorf.

Mit Bedauern muss der Kreisverband des VDK zur Kenntnis nehmen, dass die Haussammlungen in diesem Jahr wohl das letzte Mal durchgeführt werden können. Wegen der zunehmenden Aufgaben des Luftwaffengeschwaders wird es vermutlich nicht mehr möglich sein, Soldaten zur Sammlung abzustellen. Damit wird eine seit Jahrzehnten bewährte Zusammenarbeit zu Ende gehen.

Veranstaltungen am Volkstrauertag

Am Volkstrauertag (13. November 2016) werden in fast allen Orten des Kreises Gedenkfeiern und Veranstaltungen abgehalten. Regelmäßig legen die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Vertreter der Bundeswehr und örtlicher Vereine in Erinnerung an die Kriegstoten und als Mahnung an die Lebenden Kränze an den Gedenkstätten des Kreises ab.


Die zentrale Veranstaltung des Rhein-Erft-Kreises findet auch in diesem Jahr an der Kriegsgräberstätte in Elsdorf/Angelsdorf um 11:00 Uhr statt. Die musikalische Begleitung steuert die Bläsergruppe des Erftgymnasiums unter Leitung von Schulleiter Franz-Josef Hummelsheim bei.

Ehrungen

Für den jahrlangen tatkräftigen Einsatz bei den Friedhofssammlungen an Allerheiligen in Kerpen wurden drei Schützengesellschaften mit der silbernen Anerkennungsplakette des Volksbundes ausgezeichnet. Im Namen des Landesvorsitzenden des Volksbundes, Landesjustizminister Thomas Kutschaty, wurden folgende Gesellschaften geehrt:

  • Die Schützengilde „St. Hubertus“ Kerpen von 1842 e.V.,
  • die St. Quirinus-Schützenbruderschaft e.V. Kerpen-Mödrath von 1907,
  • die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Kerpen gegr. Vor 1474 e.V.