Aktuelles - Antragstellung in der Führerscheinstelle per De-Mail


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Antragstellung in der Führerscheinstelle per De-Mail

27.06.14 10:52 Uhr
Mit dem Pilotprojekt „De-Mail Führerschein“ bewarb sich das Straßenverkehrsamt des Rhein-Erft-Kreises bei der E-Government-Initiative des Bundesinnenministeriums.

Das Bundesministerium des Innern sicherte dem Rhein-Erft-Kreis Beratungsleistungen für das neue Projekt zu. Mit dieser Unterstützung aus Berlin wurde in den letzten Monaten intensiv an der Einführung der neuen Dienstleistung gearbeitet.

Erstmalig können nun Anträge bei der Führerscheinstelle elektronisch per De-Mail gestellt werden. De-Mail ist so einfach nutzbar wie E-Mail, ermöglicht aber im Gegensatz zur E-Mail den sicheren und nachweisbaren Versand und Empfang elektronischer Nachrichten.

Der neue Online-Service richtet sich an alle FahrzeugführerInnen mit Wohnsitz im Rhein-Erft-Kreis, die ihren Führerschein in den neuen EU-Kartenführerschein tauschen möchten oder aufgrund eines Verlustes oder Diebstahls einen neuen Führerschein beantragen. Der Besuch im Kreishaus entfällt bei der Beantragung per De-Mail.

Voraussetzung ist, dass Antragstellende ein De-Mail Konto bei einem staatlich zugelassenen De-Mail-Anbieter hat.
Die Kreisverwaltung des Rhein-Erft-Kreises ist unter der De-Mail-Adresse poststelle@rhein-erft-kreis.de-mail.de zu erreichen. Das Straßenverkehrsamt, der Anbieter des neuen Bürgerservices, ist unter 36@rhein-erft-kreis.de-mail.de zu erreichen.

Die Möglichkeit der digitalen Antragstellung steht Ende Juni auf der Homepage des Straßenverkehrsamtes "www.rhein-erft-kreis.de" zur Verfügung. Wenn das neue Angebot gut angenommen wird und es sich in der Praxis bewährt, werden künftig weitere Dienstleistungen des Straßenverkehrsamtes mit Antragstellung per De-Mail angeboten. Damit setzt der Rhein-Erft-Kreis unter Landrat Michael Kreuzberg mit Innovationen seinen Weg zum "virtuellen Kreishaus" weiter fort.