Aktuelles - Änderung bei der Fahrzeugabmeldung


Sie sind hier: Startseite > Themenbereich > Aktuelles > Meldung
Lesehilfen:lineare Seitendarstellung mehrspaltige Seitendarstellung Schriftgrad erhoehen Schriftgrad verkleinern

Änderung bei der Fahrzeugabmeldung

19.01.15 08:45 Uhr
Neue internetbasierte Außerbetriebsetzung kommt.
Bild von: Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat
v.l.n.r. Dezernent Martin Schmitz, Landrat Michael Kreuzberg, Johannes Fehn, Leiter Straßenverkehrsamt, mit neuen Zulassungsbescheinigungen
© Rhein-Erft-Kreis, Der Landrat

In den Räumen der Zulassungsstelle in Hürth, Rhein-Erft-Kreis, wurde am 15.01.2015 durch Landrat Michael Kreuzberg eine weitere Stufe eines serviceorientierten Internet-Straßenverkehrsamtes vorgestellt.

Seit dem Jahr 2002 setzt das Straßenverkehrsamt zur Verbesserung des Bürgerservices auf Dienstleistungsangebote im Internet. Auf Initiative des Straßenverkehrsamtes wurde gemeinsam mit einem Softwarehersteller ein entsprechendes Programm entwickelt und in der hiesigen Zulassungsstelle erstmals in Deutschland umgesetzt. So entstand ein anwenderfreundliches Produkt, welches großen Anklang findet. Mit einem Aufkommen von mehr als 30.000 Vorgängen jährlich wird unser Angebot der Online-Terminreservierung von den Bürgerinnen und Bürgern begeistert angenommen. Die Tatsache, dass man nach Erfassung der Daten ohne Wartezeit in der Behörde den Vorgang abwickeln kann, bringt für die Bürgerinnen und Bürger eine große Erleichterung.

Zu diesem Zeitpunkt befand sich der Rhein-Erft-Kreis in einer Vorreiterrolle und war damals bundesweit das einzige Straßenverkehrsamt, welches diesen Service anbieten konnte. In den letzten Jahren hat der REK sein Online-Angebot erheblich erweitert und aufgerüstet. So wird seit 2010 unser "Service-Home" angeboten, welcher den Besuch bei der Behörde überflüssig macht.

Nach Antragstellung und Terminvereinbarung in unserem Internetportal kommt eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter zum Bürger nach Hause und meldet dort vor Ort ein Fahrzeug ab oder bringt einen neuen Führerschein im Austausch zu dem alten Dokument.

Dies war auch die Eintrittskarte zum Projekt „Deutschland Online“. Als Pilotkommune für das Land Nordrhein-Westfalen wurde der Rhein-Erft-Kreis in diesen Arbeitskreis berufen und konnte dort mit seinen Erfahrungen und seinem Know-How im Bereich „Service-Home“ Akzente setzen und dazu beitragen, dass dieses Projekt nun verwirklicht werden kann.

Seit dem 05. Januar 2015 gibt es neue Siegelplaketten und Fahrzeugscheine (Zulassungsbescheinigung Teil I). Diese sind jeweils mit verdeckten Sicherheitscodes ausgestattet. Diese sind ein Teil der Voraussetzungen, um das Fahrzeug internetbasiert außer Betrieb zu setzen.

Der Umtausch der Plaketten und Dokumente erfolgt bei der nächsten Befassung mit dem Fahrzeug. Auf Wunsch des Halters kann der Umtausch gegen die Zahlung einer Gebühr auch vorher erfolgen.

Weitere Voraussetzungen, um zu Hause tätig werden zu können, sind der neue Personalausweis mit freigeschalteter Ident-Funktion und das entsprechende Lesegerät. Dies ist aus Sicherheitsgründen zwingend notwendig und soll gewährleisten, dass Missbrauch mit der neuen Anwendung getrieben wird. Die Zulassungsstelle kann so sicher nachvollziehen, wer die Abmeldung im Internet durchgeführt hat und ob eine entsprechende Berechtigung besteht.

Unter www.rhein-erft-kreis.de oder www.fahrzeugzulassung-deutschland.de kann das Formular aufgerufen und die Sicherheitscodes auf den Plaketten und auf der Rückseite des Fahrzeugscheines freigelegt werden. Es fällt eine Gebühr in Höhe von 6,20 an, welche per online-banking eingezahlt wird. Dadurch können die Antragsteller und Antragstellerinnen auf den Besuch im Straßenverkehrsamt verzichten.

Nach Übermittlung der Daten wird der Antrag von der örtlich zuständigen Zulassungsstelle geprüft. Ist alles in Ordnung, wird eine Bestätigung per De-Mail oder per Post versendet und damit ist das Fahrzeug dann außer Betrieb gesetzt.

Da die deutschlandweite internetbasierte Fahrzeugabmeldung wegen fehlender technischer Voraussetzungen zumindest in der ersten Zeit noch nicht von allen Fahrzeughalterinnen und Fahrzeughaltern genutzt werden kann, bietet das Straßenverkehrsamt auch weiterhin den "Service-Termin" und den "Service-Home" an.
Mit dem Service-Termin lässt sich der Besuch der Zulassungsstelle planen und es fallen nahezu keine Wartezeiten an. Bei Nutzung des Service-Home entfällt der Besuch im Straßenverkehrsamt. Diesen Service gibt es bereits für die Fahrzeugabmeldung und für den Tausch oder bei Verlust des Führerscheines. Beide Dienstleistungen werden auf www.rhein-erft-kreis.de angeboten.

Mit innovativen und bürgerfreundlichen Online-Dienstleistungen setzt Landrat Michael Kreuzberg den Weg zum virtuellen Kreishaus fort.

"2015 wird die Zulassungsstelle nicht nur intern komplett papierlos arbeiten, sondern es sollen auch weitere Serviceangebote des Straßenverkehrsamtes online geschaltet werden. Dabei rücken die Entwickler die Verbindung von Dienstleistung mit De-Mail und effizientem ePayment in den Fokus, so Landrat Michael Kreuzberg. Schließlich ist es das Ziel, die Kundinnen und Kunden des Straßenverkehrsamtes selber wählen zu lassen, ob sie ins Kreishaus kommen oder bequem von zu Hause aus ihre Anliegen erledigen", so Kreuzberg weiter.