Anmeldung Heilhilfsberufe

Derjenige, der einen nichtakademischen Heilberuf selbstständig ausüben möchte oder Angehörige dieser Berufe beschäftigt, muss die Aufnahme und die Beendigung dieser Tätigkeit der unteren Gesundheitsbehörde anzeigen, in deren Bezirk die Tätigkeit ausgeübt wird.

Folgende Berufe zählen in NRW zu den nichtakademischen Berufen:

  • Diätassistent/in
  • Ergotherapeut/in
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
  • Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/in
  • Hebamme / Entbindungspfleger
  • Heilpraktiker/in
  • Logopäde/in
  • Masseur/in und med. Bademeister/in
  • Medizinisch – technische/r Laborassistent/in
  • Medizinisch – technische/r Radiologieassistent/in
  • Medizinisch – technische/r Assistent für Funktionsdiagnostik
  • Orthoptist/in
  • Physiotherapeut/in
  • Podologe/in
  • Pharmazeutisch – technische/r Assistent/in
Benötigte Unterlagen: 

Haben Sie vor, sich mit einem nichtakademischen Heilberuf im Rhein-Erft-Kreis niederzulassen, so werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Kurzes Anschreiben, ab wann und unter welcher Anschrift die Tätigkeit ausgeübt wird
  • Fotokopie des Personalausweises
  • Amtlich beglaubigte Fotokopie der Berufsanerkennung
Besonderheiten: 

Heilpraktiker/-in und Heilpraktiker/-in, eingeschränkt auf Psychotherapie

Für Fragen im Zusammenhang mit der Erteilung der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung "Heilpraktiker/-in" und "Heilpraktiker/-in, eingeschränkt auf Psychotherapie" ist zuständig:

Gesundheitsamt der Stadt Köln
Neumarkt 15-21
50667 Köln
Telefon 0221/221-0

Heilpraktiker/-in, eingeschränkt auf Physiotherapie

Für Fragen im Zusammenhang mit der Erteilung der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung "Heilpraktiker/-in, eingeschränkt auf Physiotherapie" ist zuständig:

Gesundheitsamt der Stadt Düsseldorf
Abt. 53/12.2
Kölner Str. 180, 40227 Düsseldorf
Tel.: 0211/89-97227
Fax: 0211/89-37277
Email: gesundheitsberufe [at] duesseldorf.de

Bitte beachten:

Sollten Sie nach Ihrer Niederlassung Personen einstellen, die einen nichtakademischen Heilhilfsberuf ausüben, so wird darauf hingewiesen, dass dieses nach § 18 Absatz 1 und 4 ÖGDG ebenfalls beim hiesigen Gesundheitsamt anzuzeigen sind und dabei folgende Unterlagen eingereicht werden müssen:

  • Amtlich beglaubigte Fotokopien der Berufsanerkennungen
  • Fotokopien der Personalausweise (Vorder- und Rückseite)

Gebühr: pro eingestellte Person: 10,00 Euro

Rechtliche Grundlagen: 
  • § 18 des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGDG)
Gebühren: 
  • 25,00 €
Fristen, zeitlicher Ablauf: 

Nach Eingang der Anmeldung wird von Seiten des Gesundheitsamtes ein Bestätigungsschreiben der Niederlassung inklusive eines Gebührenbescheides in Höhe von zur Zeit 20,00 bis 25,00 € gefertigt.