Arbeit in Werkstätten der Reha-Betriebe

Seitens des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) werden die Kosten für die Unterbringung im Arbeitsbereich der Werkstätten der REHA Betriebe übernommen. Der insoweit zu stellende Antrag wird über das Sozialamt weitergeleitet.

Benötigte Unterlagen: 
  • Ausgefüllter Sozialhilfegrundantrag mit den dazu gehörigen Anlagen
  • Ggfs. Bestellungsurkunde zum Betreuer
  • Arbeitsbestätigung durch die Werkstatt
Ansprechpartner: 
  • Herr Kusche
    Tel.: 02271/83-15075
Gebühren: 

Es fallen keine Gebühren an.

Fristen, zeitlicher Ablauf: 

Der Antrag kann persönlich bei der Eingliederungshilfe gestellt werden, eine postalische Zustellung ist aber ebenfalls möglich. Die persönliche Vorsprache ist nicht zwingend erforderlich.