Sachkundenachweis für Hundehalter/innen

Als Hundehalter eines "gefährlichen" bzw. eines "großen" Hundes benötigt man laut Landeshundegesetz NRW einen Sachkundenachweis. Dies gilt darüber hinaus auch für Hunde bestimmter Rassen.

  • Gefährliche Hunde:
    Hunde der Rassen American Staffordshire Terrier, Pitbull Terrier, Staffordshire Bullterrier und Bullterrier und deren Kreuzungen untereinander sowie deren Kreuzungen mit anderen Hunden
  • Hunde bestimmter Rassen:
    Hunde der Rassen Alano, American Bulldog, Bullmastiff, Mastiff, Mastino Espanol, Mastino Napoletano, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, Rottweiler und Tosa Inu sowie deren Kreuzungen untereinander sowie deren Kreuzungen mit anderen Hunden
  • Große Hunde:
    Hunde, die ausgewachsen eine Widerristhöhe von mindestens 40 cm oder ein Gewicht von mindestens 20 kg erreichen
Benötigte Unterlagen: 
  • Personalausweis
  • Fragebogen zum Landeshundegesetz
FAQs: 

An wen muss ich mich wenden, wenn ich weitere Informationen erhalten möchte?

In diesem Fall wenden Sie sich bitte an das örtliche Ordnungsamt.

Rechtliche Grundlagen: 
Ansprechpartner: 
  • Frau Pinna
    Tel.: 02271/83-13929
    Fax: 02271/83-23910
    Sprechzeiten Veterinäramt:
    dienstags und freitags: 8:30 - 9:30 Uhr
    donnerstags: 14:00 - 16:00 Uhr
Gebühren: 

Die Gebühren für den Sachkundenachweis können beim Veterinäramt telefonisch erfragt werden.

Fristen, zeitlicher Ablauf: 

Die Teilnahme an der Sachkundeprüfung im Veterinäramt ist zu den Sprechzeiten möglich.

Der Fragebogen zum Landeshundegesetz kann zur Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung als PDF-Datei herunterladen werden.